Was ist überhaupt....

...ein Marteloskop?

Das Wort „Marteloskop“ leitet sich vom französischen Wort „Martelage“ ab und entspricht dem deutschen Begriff „Hiebsauszeichnung“ mit dem „Waldhammer“ („le marteau“). Diesen Waldhammer mit einer Axt- und Siegelseite benutzten Forstleute früher und benutzen ihn in manchen Ländern auch noch heute, um ihr Siegel an Baumstämme anzubringen, die entnommen werden sollen. Genau genommen bedeutet das französische Wort „marteler“ Hämmern oder Anzeichnen. Die Wortendung „–skop“  im zweiten Teil des Kunstworts Marteloskop geht auf das altgriechische Wort „skopeĩn“ zurück und bedeutet "sehen, schauen, betrachten, untersuchen". In einem Marteloskop wird somit eine Hiebsauszeichnung näher betrachtet und analysiert.