Brennholz

Bennholz wird im Forstamt Saarburg in der Regel als "Brennholz am Weg" bereitgestellt.
Die bei der Holzernte anfallenden Stämme (baumfallend und Fixlängen) werden aus dem Bestand an den Weg gerückt und dort polterweise für den Brennholzkunden in den üblichen Mengen angeboten (Holzartenwünsche können nicht in jedem Fall berücksichtigt werden).

Die althergebrachten Flächenlose entsprechen nicht mehr den Anforderungen an eine pflegliche Forstwirtschaft. Sie kommen aus einer Zeit der Kahlschläge und der flächigen Befahrung. Zum Schutz des Bodens und des verbleibenden Bestandes bestehen hohe Anforderungen bei der Aufabeitung des Flächenloses. Die Aufarbeitung von Brennholz als Flächenlos ist für den Kunden gefährlicher und schwieriger als die Aufarbeitung von Brennholz am Weg. Daher werden Flächenlose nur noch in geringem Umfang an erfahrene Selbstwerber abgegeben. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Revierleiter wenn Sie dennoch Brennholz in Form eines Flächenloses bestellen wollen, bzw. besuchen Sie die in einzelnen Revieren dazu angebotenen Versteigerungen von Flächenlosen. 

Der Verkauf an den Endverbraucher in Form von Brennholz am Weg erfolgt in den meisten Forstrevieren auf Bestellung. Bestellungen können bis zum 30. Oktober 2017 mit dem Brennholzbestellschein erfolgen. Bei Abgabe nach diesem Termin ist eine Zuteilung von Brennholz gegebenenfalls nicht mehr möglich.

Hier können Sie den Brennholzbestellschein als PDF-Dokument herunterladen.

Brennholzbestellschein

Im Forstrevier Serrig werden die Versteigerungstermine im Saarburger Kreisblatt veröffentlicht.

Der Schutz des Bodens hat für uns einen sehr hohen Stellenwert, daher müssen wir auf bodenschonenende Holzernte achten. Je nach Witterung ist eine Befahrung zeitweise nicht möglich. Daher kann es zu Verzögerungen bei der Bereitstellung von Brennholz bis in die Monate Mai/Juni kommen. Wir bitten daher um Ihr Verständnis.