Waldjugendspiele 2003

Tier- und Pflanzenkunde oder auch Fragen der Forstwirtschaft sind Themen der 21. Wald-Jugendspiele, die noch bis zum 10. Juli überall in Rheinland-Pfalz stattfinden.

In Bingen begrüßte Umweltministerin Margit Conrad im Forstrevier Jägerhaus Schülerinnen und Schüler von 28 dritten Klassen aus Bingen, Ingelheim sowie den Verbandsgemeinden Rhein-Nahe und Stromberg. Im Mittelpunkt stand die Siegerehrung für jene Kinder, die am besten Bescheid wussten über Wald und Natur. "Die Begeisterung, mit der ihr alle dabei ward, hat mich sehr beeindruckt", lobte die Ministerin. Alle teilnehmenden Klassen erhielten eine Urkunde und ein kleines Geschenk. An die siegreichen Klassen wurden drei Ehrentitel verliehen: Walddetektiv, Waldspäher und Waldläufer. Preisträger in Bingen waren die Grundschule Heimnbachtal-Trechtingshausen (1.), die 3 B der Grundschule Am Nahetor in Münster-Sarmsheim (2.) und die dritte Klasse der Grundschule Bingen-Gaulsheim (3.).

Die Teilnehmer der Wald-Jugendspiele müssen an allen Spielorten an zehn Stationen auf ihrem Weg zwei Aufgaben aus der Waldbiologie und dem Umweltschutz lösen, außerdem werden leichte sportliche Übungen verlangt.