Na-Tour erfahren

Unterwegs zu Fahrrad mit Ministerin Conrad

Das von Umweltministerin Margit Conrad im vergangenen Jahr gestartete landesweite Projekt "Na-Tour erfahren" hat sich mittlerweile zu einer festen Institution entwickelt. Die nächste Tour wird entlang der Mosel im Landkreis Cochem-Zell führen.

Start ist am Freitag, 12. September 2003, um 09.00 Uhr In der Gemeinde Eller am Calmonteinstieg.
Abschluss ist gegen 15.30 Uhr in Cond (Programm liegt bei!).
Die Mosel ist weltbekannt durch ihre Weinlagen und bietet eine der schönsten Flusslandschaften Europas. Jeden Besucher erwarten vielfältige Naturräume und wertvolle Kulturlandschaften, Weinberge und Steilhänge sowie nicht zuletzt zahlreiche kulinarische Genüsse Wald, Wiesen und Wasser.
Die Tour beginnt mit der Vorstellung des Projektes "Calmont-Kloster Stuben-Petersberg" der Gemeinden Bremm, Neef und Ediger-Eller. Weiter geht es über Nehren, Senheim-Senhals und Mesenich, wo die Problematik von Hangrutschen erörtert wird. Der Ausbau der Moselstaustufe Fankel ist ebenso Thema wie der "Archäologische Wanderweg" im dortigen Gemeindewald. In Valwig wird der sogenannte "Apolloweg" besichtigt. Das Konzept "Naturschutz durch Nutzung" wird anschaulich in den Weinbergslagen bei Cond sowie dem Pilotprojekt "Der rote Weinbergspfirsich".
Die Reihe "Na-Tour erfahren" des Umweltministeriums wird begleitet von Bürgerinnen und Bürgern der Region, von Landtagsabgeordneten und Bürgermeistern, von Landräten, Winzern, Vereinen und Verbänden. Tour-Haltepunkte sind immer dort, wo Natur geschützt, genutzt und entwickelt wird. Unterwegs auf dem umweltfreundlichen Fahrrad soll sich Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung in den verschiedenen Landesteilen entwickeln.
Über die Teilnahme von Vertretern der Medien freuen wir uns. Für weitere Informationen steht Herr Kram (Tel.: 06131/16-4373; 0160-90244614) im Ministerium für Umwelt und Forsten gerne zur Verfügung.
Programm "NaTour erfahren", 12.09.03, entlang der Mosel im Landkreis Cochem-Zell

  • Station 1 (Ankunft 9.00 Uhr) *: Treffpunkt Parkplatz in Eller, Start am Calmonteinstieg in Eller am steilsten Weinberg Europas; Begrüßung durch Frau Staatsministerin Margit Conrad und Vorstellung der Tour; Begrüßung durch Walter Equit, Bürgermeister von Ediger-Eller sowie Erläuterung des Projektes "Calmont- Kloster Stuben - Petersberg" der Moselgemeinden Bremm, Neef und Ediger-Eller;
  • Station 2 (Ankunft ca. 10.45 Uhr)*: Weiterfahrt auf der westlichen Moselseite bis Nehren und über die Brücke nach Senheim-Senhals, weiter entlang des Mosel-Ostufers bis Mesenich; Begrüßung durch Bürgermeister Rudolf Kochems (Mesenich), Besichtigung des (gegenüberliegenden) Rüberbergs mit Erläuterungen zur Rutschungsproblematik an den Moselhängen durch Direktor Cornely vom Straßen- und Verkehrsamt Cochem
  • Station 3 (Ankunft ca. 12.00 Uhr)*: Weiterfahrt über Briedern und Beilstein bis Bruttig-Fankel; Begrüßung durch Bürgermeister Heinz Friesenhahn (Bruttig) und Erläuterung der Planungen zum Ausbau der Moselstaustufe Fankel
  • Station 4 (Ankunft ca. 12.45 Uhr)*: Transport mit dem Fahrradbus auf den Bruttiger Berg zum "Archäologischen Wanderweg" im Gemeindewald Bruttig-Fankel; Vorstellung des Projektes durch Bürgermeister Heinz Friesenhahn und Forstamt; kleiner Imbiss aus regionalen Wild- und Speierlingsspezialitäten
  • Station 5 (Ankunft ca. 14.00 Uhr)*: Weiterfahrt mit dem Fahrrad durch den Wald und Abfahrt ins Moseltal über die K 34 bis Valwig; Begrüßung durch Bürgermeister Burkhard Schneemann (Valwig) und Vorstellung und Besichtigung des Projekts "Apollo-Weg"
  • Station 6 (Ankunft ca.15.00 Uhr)*: Weiterfahrt nach Cond; Vorstellung des Themas "Naturschutz durch Nutzung – Weinkulturlandschaft sichern durch Flurbereinigung und Weinbergspfirsiche" am Beispiel des vereinfachten Flurbereinigungsverfahrens "Cochem Weinlage“ und dem Pilotprojekt "Der rote Weinbergspfirsisch" Abschluss der Tour (ca. 15.30 Uhr) bei Kaffee und Kuchen
  • Möglichkeit zur Rückfahrt mit der DB von Cochem bis Ediger-Eller (ca. 6 min Fahrdauer). * Die Ankunftszeiten stehen unter Vorbehalt ! Kontakt: 0160-90244614