Holz-Sonne-Kopplung

Die Nutzung des traditionellen Energieträgers Holz in modernen Feuerungsanlagen ermöglicht eine mustergültige Nachhaltigkeit der Energieversorgung von Gebäuden.

Diese lässt sich noch weiter steigern, wenn die Holzfeuerung über eine ausgefeilte Regelungstechnik mit der innovativen Solarthermie verbunden wird. So kann man die Idee zusammenfassen, die hinter dem Modellprojekt "Holz-Sonne-Kopplung - 100 % Energie aus der Sonne" steckt.

Das Modellprojekt wurde im Zuge des Energieholz-Marketing von Landesforsten Rheinland-Pfalz initiiert. Es soll demonstrieren, dass zur Deckung des Wärmebedarfs von Gebäuden ein weitgehender bis vollständiger Verzicht auf die begrenzt vorrätigen und klimaschädlichen fossilen Energieträger möglich ist. Zu diesem Zweck wurden bisher sieben landeseigene Forsthäuser mit kombinierten Solar- und Holzheiztechnikanlagen ausgerüstet, die nun den Verbrauchern, aber auch den regional ansässigen Handwerksbetrieben und den Berufsschulen als Anschauungsbeispiele zugänglich sind und zur Nachahmung ermutigen sollen.

Weitere Informationen