Waldbautraining – die Idee

Waldökosysteme sind komplex und unermesslich vielfältig.
Um dem Anspruch an naturnahe Waldwirtschaft zu genügen, wollen wir das Verständnis aller handelnden Personen wecken, wach halten und verfeinern.

Waldbautraining – das Ziel

Die Erläuterung ökologischer Zusammenhänge und Vermittlung des waldbaulichen Rüstzeugs ist Hauptziel des Waldbautrainings.

Die Durchführung „vor Ort“ erhöht die Akzeptanz und eröffnet konkrete, objektbezogene Umsetzungsmöglichkeiten.Waldbautraining richtet sich an alle! Egal ob Forstamt,  Revierleiter oder  Forstwirt , jeder ist ausdrücklich erwünscht und wird gezielt angesprochen.
Auch Waldbauvereinen und Privatwaldbesitzenden stehen die Waldbautrainer gerne für Fortbildungen zur Verfügung.

Waldbautraining – die Trainer

Training in der zielgerichteten Waldbehandlung erfordert spezielles Personal. In Rheinland-Pfalz sind drei Forstbeamte mit jeweils regionalen Zuständigkeitsbereichen als Waldbautrainer eingesetzt.

Kontakt

Sie brauchen Ihre Nachricht an uns übrigens nicht auszudrucken. Sie erhalten automatisch eine Kopie an die von Ihnen eingegebene Mailadresse.

Anfrage

 
 
 
 
 
 
 

 


* Bitte füllen Sie alle mit einem Stern markierten Felder aus.

Waldbauliche Demonstrationsflächen

Ein entscheidender Schlüssel zur optimalen Anwendung unserer waldbaulichen Zielsetzung  liegt in der richtigen Auswahl der Auslesebäume. Ein ganz entscheidender weiterer Schlüssel liegt in der konsequenten Pflege der Kronen dieser Bäume.

Was liegt da näher als diesen Schlüssel in den Wäldern unseres Landes verteilt und für alle interessierten Praktiker zugänglich zu hinterlegen? Mit den sogenannten „Waldbaulichen Demonstrationsflächen“ gestalten die Waldbautrainer gemeinsam mit den zuständigen Revierleiterinnen und Revierleitern permanent verlässliche Referenzflächen.

Forstamt Hachenburg; Traubeneiche Forstamt Rennerod; 2 x Fichte Forstamt Dierdorf; Bergahorn, Buche, Japanische Lärche, Kirsche, Stieleiche und Traubeneiche Forstamt Boppard; Buche und Douglasie Forstamt Kastellaun; Fichte, Kiefer und 2 x Buche Forstamt Hillesheim; Birke Forstamt Neuerburg; Douglasie Forstamt Traben-Trarbach; Traubeneiche Forstamt Trier; Buche Forstamt Simmern; Roteiche, Traubeneiche und Vogelbeere Forstamt Rheinhessen; Bergahorn Forstamt Bad Sobernheim; Douglasie, Japanische Lärche und Traubeneiche Forstamt Otterberg; Roteiche, Traubeneiche Forstamt Kaiserslautern; Buche, Fichte, 2 x Kiefer und 2 x Traubeneiche Forstamt Westrich; 2 x Buche, Douglasie und Kiefer Forstamt Johanniskreuz; Kiefer und Traubeneiche Forstamt Bad Dürkheim; Buche Forstamt Hinterweidenthal Forstamt Annweiler; Buche und Kiefer Forstamt Bienwald; Kiefer, Stieleiche Forstamt Gerolstein; Traubeneiche Forstamt Daun; Buche Forstamt Neuhäusel Forstamt Nastätten Forstamt Birkenfeld Forstamt Koblenz Forstamt Soonwald Forstamt Idarwald
Karte Demoflächen; Bild: Zentralstelle der Forstverwaltung Rheinland-Pfalz, Abteilung 5

Demonstrationsflächen herunterladen

Objekte 31 bis 30 von 30