TV-Tipps © adobe.stock.com / Xyz+

© adobe.stock.com / Xyz+

© stock.adobe.com / Xyz+

 

Am 24.07.21 05:10 - 05:25 Uhr auf 

arte: Costa Rica - Leben wie die Faultiere

Notfall in der Rettungsstation. Ein Ehepaar hat ein Faultier-Baby gefunden und sucht Rat bei Encar Garcia. An der Karibikküste im Osten Costa Ricas hat die Spanierin gemeinsam mit ihrem Mann die Rettungsstation für Tiere aller Art aufgebaut. Ihre Arche Noah hat inzwischen mehr als 120 Bewohner, darunter ein Pferd, Klammer- und Brüllaffen, heimische Schlangen und Echsen, Spinnen, Wildvögel, Gürteltiere - und Faultiere. Die Faultiere haben das Leben von Encar gehörig auf den Kopf gestellt. Genau darin sind Faultiere nämlich echte Profis. Tagelang baumeln sie rücklings an den Ästen. Nur faul, das sind die Tiere ganz und gar nicht.

 

Am 24.07.21 05:25 - 05:40 Uhr auf 

arte: Thailand - Ein Elefant auf großer Reise

Einst arbeiteten 4.000 Elefanten und ihre Mahuts in der Forstwirtschaft Thailands. Doch als die Regierung den Kahlschlag der Wälder Ende der 80er Jahre stoppte, zogen viele Elefantenführer mit ihren Tieren in die großen Städte. So auch Non Yamdee. Er lebt mit seiner 35 Jahre alten Elefantendame Poon Thap in den Außenbezirken von Bangkok. Doch er hat von einem neuen Elefantencamp im Süden Thailands gehört, das Mahuts und ihren Tieren eine neue Existenz ermöglicht. Dort will er hin. "GEOlino" hat ihn und Poon Thap auf ihrer abenteuerlichen Reise begleitet.

 

Am 24.07.21 06:20 - 06:45 Uhr auf 

ARD: Durch die Wildnis - Norwegen (17/20)

Unberührte Natur erleben - ohne Eltern, ohne Internet und Fernsehen? "Durch die Wildnis" gibt sechs Jugendlichen die Chance, in der rauen, aber wunderschönen Landschaft Norwegens ein ganz besonderes Ferienabenteuer zu erleben - spannende Wildnisaktionen inklusive.
(Weitere Folge direkt im Anschluss, bis 7.05 Uhr)

 

Am 24.07.21 07:05 - 07:30 Uhr auf 

ARD: Wo turtelt der Hyazinth-Ara?

Im größten Schwemmland der Erde, dem brasilianischen Pantanal, lebt der König der Papageien: der blaue Hyazinth-Ara. Er ist mit einem Meter Länge der Größte und für viele Menschen auch der Schönste. Auf der Farm Barranco Alto macht Anna Bekanntschaft mit einem prächtigen Ara-Pärchen. Dabei hätte es den Hyazinth-Ara bald nicht mehr gegeben, weil er auf dem Schwarzmarkt für Vogelliebhaber so begehrt war. Dank der Bemühungen von Biologen und Farmbesitzern, die Nistkästen für die Vögel aufhängen, leben im Pantanal inzwischen wieder etwa 6.500 Exemplare.

 

Am 24.07.21 07:20 - 08:20 Uhr auf 

hr: Das Moor - Kulturlandschaft und Klimafaktor

Drei Prozent der Landfläche auf der Erde sind Moore, 30 Prozent Wälder. Doch die vergleichsweise kleinen Moorgebiete speichern doppelt soviel CO² wie die Wälder! Wenn wir Menschen die Moore weiter entwässern und zerstören, gelangen dabei gigantische Mengen vom Treibhausgas CO² in die Atmosphäre. Kein Wunder, dass viele Wissenschaftler heute gerne intakte Moore schützen und zerstörte Moorgebiete renaturieren möchten. Das geht nicht ohne die dort lebenden Menschen. Man muss ihnen in der alten Kulturlandschaft eine neue Perspektive bieten. Vielleicht heißt die Lösung "Paludikultur".

 

Am 24.07.21 09:30 - 10:00 Uhr auf 

BR: Die Elefanten von Hwange

Als der Hwange-Nationalpark im Südosten von Simbabwe 1930 gegründet wurde, um Elefanten Schutz zu bieten, lebten nur noch etwa 1.000 ihrer Art in der 15.000 Quadratkilometer großen Savanne südlich des Sambesi-Flusses. Auch anderen Tieren wie Giraffen und Antilopen bot der Park einen sicheren Lebensraum. Heute sind die meisten Tiere hier wieder bedroht. Denn in den vergangenen Jahrzehnten ist die Elefantenpopulation dramatisch angewachsen: Etwa 40.000 Tiere beanspruchen den Hwange-Nationalpark fast ausschließlich für sich, dem hält die Vegetation nicht stand.

 

Am 24.07.21 10:00 - 10:45 Uhr auf 

ZDFneo: Südafrika – Überlebenskampf zwischen den Ozeanen

Vor der Küste Südafrikas treffen zwei Ozeane aufeinander. Ihre Strömungen prägen das ganze Land, von der Kalahari bis zu den Savannen. Dirk Steffens begleitet Forscher zu den Erdmännchen und eine Anti-Wilderer-Einheit bei ihrem Einsatz für die Nashörner.

 

Am 24.07.21 10:00 - 10:30 Uhr auf 

BR: Brasiliens bunte Papageien

Die deutsche Biologin Lydia Möcklinghoff erforscht eigentlich Ameisenbären auf der Fazenda Barranco Alto, einer Farm im brasilianischen Südpantanal. Doch im größten Schwemmland der Erde leben auch andere faszinierende Tiere, vor allem die Vogelwelt ist von einer außergewöhnlichen Vielfalt. Am meisten angetan ist die Biologin von den großen Papageien und deren betörend farbigem Federkleid. Ob der kobaltblaue Hyazinthara, der Grünflügelara oder der Gelbbrustara - sie sind die Stars unter den Vogelarten auf der Fazenda Barranco Alto.
Dabei hätte es den Hyazinthara bald nicht mehr gegeben, so begehrt war er in den 80er-Jahren auf dem Schwarzmarkt der europäischen Vogelliebhaber. Anderswo ausgestorben, leben heute dank der Bemühungen von Biologen und Farmbesitzern im Pantanal wieder etwa 5.000 Exemplare der leuchtendblauen Papageien.

 

Am 24.07.21 11:30 - 12:15 Uhr auf 

ZDFneo: Japan – Land der Gegensätze

Inseln, die monatelang im Schnee eingeschlossen sind, karibisch anmutende Strände mit Korallenriffen, winzige Fische, die riesige Nester bauen, Wüsten aus Beton und unberührte Natur: Dirk Steffens entdeckt ein Land voller Gegensätze und Überraschungen.

 

Am 24.07.21 12:15 - 13:00 Uhr auf 

arte: Mitbestimmung im Tierreich (1/2)

Zahlreiche Tierarten leben in Rudeln, Herden, Schwärmen. Doch wer gibt die Richtung an, wenn es darauf ankommt? Wer entscheidet, wo das Nest gebaut wird? Wer sagt, ob die Jagd weitergeht oder nicht? Der Zweiteiler führt in Wildschutzgebiete von Botswana bis Frankreich und zeigt, wie Tiere zum Wohle der Gemeinschaft ihre individuelle Meinung äußern. Ein spannender Einblick in die Welt der Tiere und ihre kollektive Entscheidungsfindung.
(Teil 2 direkt im Anschluss, bis 13.45 Uhr)

 

Am 24.07.21 12:15 - 13:00 Uhr auf 

arte: Mitbestimmung im Tierreich (1/2)

Zahlreiche Tierarten leben in Rudeln, Herden, Schwärmen. Doch wer gibt die Richtung an, wenn es darauf ankommt? Wer entscheidet, wo das Nest gebaut wird? Wer sagt, ob die Jagd weitergeht oder nicht? Der Zweiteiler führt in Wildschutzgebiete von Botswana bis Frankreich und zeigt, wie Tiere zum Wohle der Gemeinschaft ihre individuelle Meinung äußern. Ein spannender Einblick in die Welt der Tiere und ihre kollektive Entscheidungsfindung.
(Teil 2 direkt im Anschluss, bis 13.45 Uhr)

 

Am 24.07.21 12:15 - 13:00 Uhr auf 

phoenix: Simbabwe - Trophäenjagd für den Tierschutz?

Großwildjäger auf Trophäenjagd, in Pose neben erschossenen Elefanten oder Löwen. Sofort hagelt es Kritik. Doch es gibt auch Chancen für den Natur- und Artenschutz. Die Hass-Kommentatoren im Netz sind sich einig: Trophäenjagd ist verwerflich, unmoralisch und absolut unnötig. Doch ist es wirklich so einfach? Es gibt Jagdprojekte, die bedrohten Arten das Überleben garantieren. Gutes Management vorausgesetzt.

 

Am 24.07.21 13:45 - 14:30 Uhr auf 

arte: Die sozialen Netzwerke der Tiere (1/5)

Dass Tiere miteinander interagieren, ist allgemein bekannt. Dass sie auch Freundschaften schließen, dagegen weniger. Dabei sind Freundschaften in vielen Tiergemeinschaften wichtig für das eigene Überleben und die Fortpflanzung. Wer Freunde hat, fühlt sich sicherer, hat einen besseren Zugang zu Nahrung und kann in schweren Zeiten auf Unterstützung hoffen. In der ersten Folge geben Forscher mithilfe neuester Technologien Aufschluss über Freundschaften im Tierreich - von Perlhühnern bis zu Vampirfledermäusen.
(Teile 2 bis 5 direkt im Anschluss, bis 17.30 Uhr)

 

Am 24.07.21 14:00 - 14:30 Uhr auf 

NDR: Bodyguards für Schafe

Der Wolf ist zurück in Niedersachsen. Seither sind Nutztiere wie Schafe in Lebensgefahr, denn sie sind Beute des Wolfes. Schäfer Holger Benning hat eine Lösung gefunden, seine Herde zu schützen. Er setzt Kangals, eine Hirtenhunderasse, als Herdenschutzhunde ein. Gerade haben sie einen Wurf von acht Kangalwelpen. Der Film begleitet die Entwicklung der Kangalwelpen bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie zu Herdenschutzhunden geworden sind. Am Ende müssen die Kangals noch eine Prüfung ablegen. Dann zeigt sich, ob sie das Potenzial haben, sich gegen einen Wolf zur Wehr zu setzen.

 

Am 24.07.21 14:00 - 15:00 Uhr auf 

ARD-alpha: Wildtiere im Zirkus - Tradition oder Tierquälerei?

Wildtiere in der Zirkus-Manege. Das gibt es - außer in Deutschland, Frankreich und Spanien - in Europa nicht mehr. Denn 23 europäische Länder haben Wildtierhaltung in Zirkussen inzwischen teilweise oder ganz verboten. Auch in Deutschland gab es schon drei Anläufe - 2003, 2011, 2016 - für ein Verbot der Haltung von Wildtieren im Zirkus. Alle drei Versuche scheiterten jedoch jeweils im Bundestag. Planet Wissen zeigt Argumente für und gegen die Haltung von Wildtieren im Zirkus.

 

Am 24.07.21 18:15 - 19:10 Uhr auf 

ServusTV: Raubkatzen - Eine faszinierende Tierfamilie (2/2)

Katzen. Es gibt sie in einer überwältigenden Vielfalt von Farben, Größen und Arten. Trotz aller Unterschiede haben sie eines gemeinsam. Jede Katze, ob Löwe, Leopard oder die einfache Hauskatze, gehören zur gleichen faszinierenden Familie. Es existieren 37 unterschiedliche Arten von Katzen. Sie durchstreifen verschneite Ebenen, dicht bewachsene Dschungel, drückend heiße Wüsten und weitläufige Savannen. Sie gehören zu den erfolgreichsten Jägern im Königreich der Tiere. Der zweite Teil der Doku-Reihe widmet sich der Frage, wie die Katzen, nach ihrer Wanderung von Asien nach Afrika, sich in der Neuen Welt ausbreiteten: in Nord- und Südamerika.

 

Am 24.07.21 19:10 - 20:10 Uhr auf 

ServusTV: Die Rekorde der Tiere

Der Größte bekommt den Vortritt. Der Afrikanische Elefant ist ein 6.000 Kilo Koloss und vier Meter hoch. Seine ziegel-großen Backenzähne zermalmen mühelos Äste und hartes Gestrüpp. Das Markenzeichen der Elefanten sind die berühmten Stoßzähne - der Rekord liegt bei 90 Kilo, pro Stück. Die Titanen trumpfen sogar mit dem größten Gehirn unter den Landtieren auf - fünf Kilo, vier Mal so schwer wie das eines Menschen. Doch die Grauen räumen nicht alle Preise ab. Die Giraffe kann aus luftigen sechs Metern auf den Elefanten herabblicken. Der Sibirische Tiger ist eine 300 Kilo Samtpfote und mit drei Metern die größte Katze der Welt. Und bei japanischen Riesensalamandern ist der Name Programm.

 

Am 24.07.21 20:15 - 21:45 Uhr auf 

hr: Wildes Frankreich

Von den sanften Hügeln der Provence durch das karge Massif des Maures, den aussichtsreichen Esterel und die Hochebenen des Baskenlandes, von den malerischen Schluchten des Jura über die sturmerprobten Klippen der Bretagne bis zu den manikürten Gärten des Schlosses Chenonceau - diese Dokumentation zeigt Frankreich so wild, wie es noch nie zu sehen war.

 

Am 24.07.21 20:15 - 21:00 Uhr auf 

rbb: Der Böhmerwald (1/2)

Im Böhmerwald entspringt die Moldau, hier gibt es Urwälder und Raubkatzen. Der Eiserne Vorhang war lange der Grund, dass dieser Landstrich im Dreiländereck Tschechien-Österreich-Deutschland - der Bayerische Wald gehört dazu - etwas im Abseits lag. Entsprechend unberührt und archaisch sind die Wälder. Lisa Eder hat sich durch alle vier Jahreszeiten auf Entdeckungsreise in einer Region gemacht, die voller Überraschungen steckt.
(Teil 2 direkt im Anschluss, bis 21.45 Uhr)

 

Am 24.07.21 21:45 - 23:15 Uhr auf 

hr: Die unglaubliche Reise der Wanderwölfe

Die meisten von uns kannten Wölfe lange nur aus Märchen. Doch längst sind sie wieder eine feste Größe in der Welt der Schlagzeilen geworden. Sobald irgendwo ein Lamm gerissen wird, entbrennt eine Diskussion um Artenschutz und Abschussgenehmigungen. Der Film nimmt die Zuschauerinnen und Zuschauer mit auf eine faszinierende Reise und lässt sie jenseits von Schlagzeilen die Frage stellen, ob Mensch und Wolf in Europa ihre Lebensräume künftig nicht auch wieder teilen können.

 

Am 25.07.21 06:00 - 06:45 Uhr auf 

3sat: Naturparadies Russland

Russland, das flächenmäßig größte Land der Erde, ist reich an Landschaften mit jeweils ganz eigener Tierwelt - vom Polarmeer über die weiten Wälder der Taiga bis zu Wüsten und kargem Bergland. Der Film zeigt faszinierende Tiere, wie Walrosse und Eisbären im arktischen Meer, Leoparden und Tiger der Amur-Region - aber auch kaum bekannte Arten wie seltene Weichschildkröten und Wasserspitzmäuse, die auf saubere und naturnahe Gewässer angewiesen sind.

 

Am 25.07.21 07:15 - 07:45 Uhr auf 

tagesschau24: Die Waldärztin - eine Försterin kämpft für ihr Revier

Anne-Sophie Knop ist die jüngste Försterin in Rheinland-Pfalz und steht vor einer fast unlösbaren Aufgabe: Umweltschutz und Wirtschaftsinteressen in Einklang zu bringen. "Mensch Leute" begleitet die junge Försterin ein Jahr bei ihrem Kampf gegen den Klimawandel. Bis sie für ihr Ziel, den Wald zu schützen, vor einer schweren Entscheidung steht.

 

Am 25.07.21 09:30 - 09:55 Uhr auf 

BR: Als die Tiere den Wald verließen (1)

Zeichentrickfilm. Der Thalerwald war seit Generationen die Heimat einer Gemeinschaft von wild lebenden Tieren. Doch die Trockenheit hat nun das Wasser austrocknen lassen und die Bauprojekte der Menschen rücken immer näher. Während ihre Welt um sie herum zusammenbricht, berufen die Tiere eine Notversammlung ein. In ihrer Verzweiflung planen sie eine lange und gefährliche Reise zum Weißhirschpark, einem Naturreservat, das nur Kröte bekannt ist. Fuchs wird zum Anführer ernannt, und Dachs ruft den Eid zum gegenseitigen Schutz ins Leben, um Sicherheit für die kleineren Tiere zu garantieren.

 

Am 25.07.21 13:15 - 13:45 Uhr auf 

BR: Der Steigerwald - Unterwegs im Herzen Frankens

Mit dem Alpaka durch die Weinberge wandern, einsam mitten im Wald übernachten oder einen Spaziergang über den Baumwipfeln unternehmen: Der Naturpark Steigerwald liegt im Herzen Frankens zwischen Bamberg und Würzburg. Hier im "Dreiländereck" der fränkischen Regierungsbezirke verbindet sich, was Franken an Köstlichkeiten zu bieten hat: Fisch und Wurst, Wein und Bier, Keller und Heckenwirtschaft. Mindestens so vielfältig wie die kulinarische Mixtur ist die Landschaft. Wälder, Weinberge, Täler und Teiche locken vor allem Naturliebhaber, die Ruhe und Ursprünglichkeit suchen.

 

Am 25.07.21 13:25 - 14:05 Uhr auf 

arte: Wildes Japan (1/2)

Japan, ein Land der Gegensätze: im Norden Braunbären beim Lachsfang und Schneeaffen beim Bad in heißen Quellen; im Süden tropische Insellandschaften. Megastädte wie Tokio auf der einen Seite und abgelegene Bergtäler mit fremd wirkenden Traditionen auf der anderen. Selten sind die Unterschiede innerhalb eines Landes so groß wie in Japan, das sich über 3.000 Kilometer von Nord nach Süd erstreckt. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation widmet sich in Thermalquellen badenden Affen und brodelnden Vulkanen.
(Teil 2 direkt im Anschluss, bis 14.50 Uhr)

 

Am 25.07.21 13:45 - 14:30 Uhr auf 

SWR: Beruf Tierfilmer - Rita Banerji in Indien

Tierfilmer sind heutzutage mehr als nur Filmemacher. Sie kämpfen für Artenvielfalt und Umweltschutz und werden nicht müde, auf den desolaten Zustand unseres Planeten hinzuweisen. Die indische Tierfilmerin Rita Banerji hat es sich zum Ziel gesetzt, im Konfliktfeld Mensch-Tier-Natur zu vermitteln. Wir begleiten sie in den Süden Indiens, nach Tamil Nadu, wo Rita erlebt, wie Gaurs in Vorgärten eindringen und Elefanten in Teeplantagen. Mit ihren Dreharbeiten, die schnell auch gefährlich werden können, will sie die Einrichtung eines Frühwarnsystems unterstützen, das dem Schutz der Bevölkerung dient.
(Wdh. morgen 9.30-10.15 Uhr)

 

Am 25.07.21 14:30 - 15:15 Uhr auf 

SWR: Tief im Wald

"In den Wäldern sind Dinge, über die nachzudenken man jahrelang im Moos liegen könnte", sagte Franz Kafka, wohl ein echter Waldliebhaber. Auch SWR Moderatorin Anna Lena Dörr liebt den Wald. Sie bleibt aber nicht lange im Moos liegen, sondern begibt sich auf Expedition in grüne Tiefen, die Dinge des Waldes aufzuspüren, zu fühlen, zu sehen und mit allen Sinnen zu begreifen. Im Pfälzerwald testet sie das trendige Waldbaden, sammelt Harze und lernt Walddoktoren kennen. Im Bienwald sieht sie Millionen Maikäfer fliegen: Alle vier Jahre kann man dieses fantastische Naturschauspiel erleben. Lecker im Wald ist sie auch unterwegs auf einer Wald- und Wiesen-Kräutertour und erlebt abschließend den magischen Zauber einer Vollmondnacht - natürlich mitten im tiefen Wald.

 

Am 25.07.21 17:30 - 18:00 Uhr auf 

tagesschau24: Knappes Holz, hohe Preise - Holznotstand im Norden

Holz wird derzeit zu Tagespreisen gehandelt. Das kann auch teuer werden für Familien, die sich ihren Traum von den eigenen vier Wänden erfüllen wollen. Sägewerke arbeiten am Anschlag ihrer Kapazitäten. Was sie produzieren, wird ihnen förmlich aus den Händen gerissen. Bei den Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern kommt von dem Holzboom allerdings nicht viel an. Wegen Sturmschäden und Schädlingsbefall müssen sie mehr Bäume fällen, als sie eigentlich wollen. "Die Nordreportage" begleitet Holz-Profis durch diese ungewöhnliche Zeit.

 

Am 26.07.21 11:20 - 12:05 Uhr auf 

arte: Der Naturpark Arrábida, Portugal

Der direkt am Atlantik gelegene Naturpark Arrábida südlich von Lissabon besticht mit dem Charme mediterraner Landschaften. In dieser Folge werden die weithin unbekannten Schätze des Parks enthüllt, einer wilden Heidelandschaft, umgeben von smaragdgrünen Buschwäldern, Olivenhainen und jahrhundertealten Schlössern, deren malerische Architektur die Geschichte der Gegend vergegenwärtigt.

 

Am 26.07.21 12:05 - 12:50 Uhr auf 

arte: Nationalpark Plitvicer Seen, Kroatien

Im kroatischen Nationalpark Plitvicer Seen bilden kaskadenförmig angeordnete Gewässer, die über Wasserfälle miteinander verbunden sind, ein türkisgrün leuchtendes Kunstwerk der Natur. Besucher aus der ganzen Welt kommen hierher, um das kristallklare Wasser zu bewundern. Doch auch in den Wäldern, Grotten und Wiesen des Schutzgebiets ist vielfältiges Leben zu entdecken. Die Dokumentation zeigt die Naturschätze des Parks: von kleinen Winzlingen und eigentümlichen Höhlenbewohnern wie dem augenlosen Grottenolm bis zu großen Säugetierarten wie dem Braunbär.

 

Am 26.07.21 13:50 - 14:35 Uhr auf 

3sat: Die Macht der Jahreszeiten (1/2)

Die Jahreszeiten sind der geheime Motor allen Lebens auf der Erde. Seit Urzeiten prägen sie den Rhythmus der Natur. Je nach geografischer Lage fallen sie zwar unterschiedlich aus, dennoch gelten sie weltweit als konstante Größe. In den tropischen Klimazonen sind es nur zwei, auf der Nord- und Südhalbkugel hingegen vier Jahreszeiten, die den Takt vorgeben. So auch in Deutschland: Menschen, Tiere und Pflanzen richten sich nach dem Ablauf von Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Der erste Teil der filmischen Reise durch die vier Jahreszeiten beginnt im Februar mit dem Erwachen der Natur und endet im spätsommerlichen Monat August.
(Teil 2 direkt im Anschluss, bis 15.20 Uhr)

 

Am 26.07.21 15:20 - 16:00 Uhr auf 

3sat: Kielings wilde Welt (1/5)

Andreas Kieling reist zu den schönsten Tierparadiesen dieser Erde und präsentiert dabei außergewöhnliche und charismatische Vertreter der Tierwelt. Extreme jeder Art stehen dabei im Vordergrund: etwa die kargen Inseln am Rande der Antarktis, die üppigen Sumpfwälder und Hochgrasfluren im nördlichen Indien, hochalpine Regionen, Mittelgebirgswälder, das äthiopische Hochland und die Unterwasserwelt Australiens.
(Teile 2 bis 5 direkt im Anschluss, bis 19.00 Uhr)

 

Am 26.07.21 20:15 - 21:15 Uhr auf 

ServusTV: Die Zeit der großen Katzen (1/3)

Während des Pleistozäns vor 1,5 Millionen Jahren war das Klima von Eiszeiten geprägt, die Tierwelt wurde von furchterregenden Säbelzahnkatzen dominiert. Sie waren über Jahrmillionen die Herrscher der Welt. Dann tauchten die ersten Großkatzen auf. Sie waren den wilden „Säbelzähnen“ meist unterlegen, also mussten sie besondere Fähigkeiten entwickeln, um auf Dauer bestehen zu können. Der Gepard wurde zum schnellsten Sprinter der weiten Grasebenen. Der scheue Schneeleopard lebt in den Hochgebirgen Zentralasiens - dank seiner Robustheit übersteht er sogar tiefe Stürze über Felswände. Der Jaguar bewohnt die Dschungel Süd- und Mittelamerikas - sein Biss ist der stärkste aller Großkatzen.
(Wdh. kommende Nacht 1.55-2.40 Uhr)

 

Am 26.07.21 20:15 - 21:00 Uhr auf 

hr: Wildes Südostasien - Im Reich der Orang-Utans

Nirgendwo sonst verbinden sich auf so dramatische Weise tropischer Naturreichtum und höchste geologische Aktivität wie in Südostasiens Inselwelt. Ein unglaubliches Spektrum von Tieren und Pflanzen lebt hier, ein großer Teil davon kommt nirgendwo sonst auf der Welt vor. Manche dieser Lebewesen sind imposant, andere vollkommen bizarr: Tiger leben hier ebenso wie behaarte Nashörner, aber auch Kängurus, die sich von Baum zu Baum schwingen, Schweine, denen Zähne aus dem Kopf wachsen, oder Vögel, die aus dem Sand schlüpfen.
(Wdh. morgen 10.30-11.15 Uhr)

 

Am 26.07.21 20:15 - 21:55 Uhr auf 

ARD-alpha: Rettet die Wälder!

Hitze, Trockenheit, Schädlinge - unseren Wäldern geht es schlecht. Seit Jahrzehnten haben Forstwirte auf profitträchtige, aber anfällige Fichten- und Kiefermonokulturen gesetzt. Das rächt sich jetzt. Brauchen wir neue, hitzeresistentere Baumarten, damit unsere Wälder in Zeiten des Klimawandels bestehen können? Sollten Forstwirte den "Wald der Zukunft" weiter aktiv managen oder lieber auf die Regenerationskräfte der Natur setzen? "wissen aktuell" zeigt Wege, wie sich unsere Wälder retten lassen.
(Wdh. morgen 14.15-15.55 Uhr)

 

Am 26.07.21 21:55 - 22:05 Uhr auf 

ARD-alpha: Klimawandel stoppen - Warum es nur 1,5 Grad wärmer werden darf

War Donald Trump doch ein Klimaretter? In seiner Amtszeit sind die CO2-Emissionen der USA nämlich gesunken! Schadet Netflix gucken wirklich dem Klima? Und: Warum versuchen wir die Klimaerwärmung auf genau 1,5 Grad zu beschränken? Können alle Flüge innerhalb deutschlands durch die Bahn ersetzt werden? Auf die allermeisten Fragen zum Klimawandel gibt es konkrete Antworten. Nur sind die oft nicht ganz einfach. Im BR-Format "PlanetB" klärt Wissenschaftsjournalistin Ilka Knigge Fragen rund um den Klimawandel.
(Wdh. morgen 15.55-16.05 Uhr)

 

Am 26.07.21 22:05 - 22:15 Uhr auf 

ARD-alpha: CO2 Kompensation - das Geschäft mit dem Klimawandel

War Donald Trump doch ein Klimaretter? In seiner Amtszeit sind die CO2-Emissionen der USA nämlich gesunken! Schadet Netflix gucken wirklich dem Klima? Und: Warum versuchen wir die Klimaerwärmung auf genau 1,5 Grad zu beschränken? Können alle Flüge innerhalb deutschlands durch die Bahn ersetzt werden? Auf die allermeisten Fragen zum Klimawandel gibt es konkrete Antworten. Nur sind die oft nicht ganz einfach. Im BR-Format "PlanetB" klärt Wissenschaftsjournalistin Ilka Knigge Fragen rund um den Klimawandel.
(Wdh. morgen 16.05-16.15 Uhr)

 

Am 27.07.21 00:20 - 00:50 Uhr auf 

tagesschau24: Der Wolf ist zurück - und jetzt?

Die Wölfe sind zurück in Deutschland. Vor allem Naturschützer freuen sich darüber. Aber überall dort, wo die Raubtiere auftauchen, herrscht Verunsicherung und manchmal sogar Angst bei den Anwohnern. Immer wieder gibt es Begegnungen mit Wölfen, die durch Dörfer spazieren, Schafe und andere Nutztiere reißen. Auch die beiden Wölfinnen, die mittlerweile in Hessen ein festes Revier haben, sorgen für Konflikte. Verlieren die Raubtiere ihre natürliche Scheu vor den Menschen? Schäfer fordern den stärkeren Schutz ihrer Herden, manche Jäger fordern sogar, wenn nötig, Wölfe abzuschießen. Wieviele Wölfe verträgt die heimische Natur? Und wieviele wollen wir Menschen zulassen?