CORONA-NEWS

Ab sofort ist wieder offiziell Publikumsverkehr im Forstamt möglich. Das Forstamt kann unter den bestehenden "Corona Regeln" betreten werden. Das bedeutet,

  • Eintrag in Besucherliste,
  • Desinfektion der Hände und
  • Einhaltung des Abstandgebotes.

Für den notwendigen Eintrag in die Besucherliste und Desinfektion der Hände bitten wir darum, mit angelegtem Mundschutz den Haupteingang des Forstamtes zu benutzen und sich jeweils im Geschäftszimmer entsprechend anzumelden.

Telefonisch sind wir erreichbar unter: 06341 - 92 78 0
Per email erreichen Sie uns unter forstamt.haardt(at)wald-rlp.de

Vielen Dank für die Beachtung!
Ihr Forstamts-Team

 

 

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Forstamt Haardt

Das Forstamt Haardt ist Dienstleister für über 40 Gemeinden im Bereich von Herxheim-Hayna im Osten, Neustadt im Norden, dem Taubensuhl im Westen und Eschbach im Süden. 

Die zentralen Orte sind Neustadt, Edenkoben, Landau und Herxheim.

Unsere Öffnungszeiten sind Montag bis Donnerstag, 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr und Freitag 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr.

 

+++Aktuell +++ Aktuell +++ Aktuell+++

 

Vermarktung von Artikeln mit Waldbezug

Zur Unterstützung regionaler Kreisläufe, gerade in Corona-Zeiten bietet das Forstamt die Möglichkeit zum Verkauf von Waren mit forstlichem Bezug im Hof des Forstamtes: In bemessenem Umfang ist es möglich, tageweise Verkaufsmöglichkeiten mit eigenem Stand im Hof des Forstamtes zu nutzen. Interessenten können sich gerne bis zum 24.7.2020 am Forstamt beim Büroleiter - Telefon-Nummer 06341 9278 117 - melden.

 

Eichenprozessionsspinner an Einzelbäumen entdeckt

An exponierten Stellen im Bereich öffentlicher Plätze wurden Nester des Eichenprozessionsspinners entdeckt. Da von diesen Raupen und deren Brennhaaren Gesundheitsgefährdungen ausgehen können, bitten wir um entsprechenden Abstand.

 

Rußrindenkrankheit im Bereich der Mariengrotte Weyher

Im Bereich der Mariengrotte stehen mehrere Ahornbäume die von der Rußrindenkrankheit befallen sind. Die Rußrindenkrankheit ist nicht nur für die Bäume sondern auch für den Menschen gefährlich. Aus diesem Grund muss die Mariengrotte bis zur Beseitigung und Entsorgung der Bäume gesperrt bleiben. Wir sind bemüht die Gefahrensituation schnellst möglich zu beheben.
Mehr hier

 

Waldbrandgefahr steigt deutlich an!

Waldbesucher aufgepasst!

Anfang April brannte es bereits im Wald bei Herxheim, im Juli bei Hinterweidenthal. Das Forstamt Haardt weist die Bevölkerung auf die andauernde Waldbrandgefahr hin und bittet um Achtsamkeit und Mithilfe! Da die Trocken- und Hitzeperiode weiter anhält, steigt die Waldbrandgefahr in unseren Wäldern deutlich. Auch die Böden sind sehr trochen, wie derDürre-Monitor des Helmholtz-Instituts zeigt.

Die zweithöchste Gefahrenstufe/- index* des Deutschen Wetterdienstes wurde in der Rheinebene und in Teilen des Forstamtsbereiches schon mehrere Male in diesem Jahr erreicht. Die Forstleute, die Feuerwehr und die Polizei sind bei ihren Bemühungen zum aktiven Waldschutz auf die Mithilfe aller Bürgerinnen und Bürger angewiesen“ so der Appell des Forstamtes. Deshalb gilt: Jede, auch kleinere Rauchentwicklung außerhalb der Siedlungsgebiete melden, Notruf 112 (Feuerwehr) oder 110 (Polizei). Die Angabe der im Wald an Wegkreuzungen beschilderten Rettungspunkte (grüne Tafeln mit weißem Kreuz und einer Nummer) erleichtert die rasche Bekämpfung.

Da über 90 % aller Wald- und Flurbrände auf unvorsichtigen Umgang der Menschen mit offenem Feuer im Wald und in Waldesnähe zurückgehen, weist das Forstamt Haardt gemeinsam mit den Feuerwehren eindringlich alle Naturfreunde und Waldbesucher auf folgende Verhaltensregeln hin:

  • Das Rauchen im Wald ist strengstens verboten, machen Sie Raucher höflich darauf aufmerksam.
  • Das Grillen und Anlegen offener Feuer ist im Wald und in Waldesnähe verboten. Bitte ausschließlich offizielle Grillplätze benutzen und auch hier größte Vorsicht wegen Funkenflug. Eine besondere Gefahr geht von den flexiblen Einmalgrills aus.
  • Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze; trockene Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren unter den Autos entzünden!
  • Halten Sie alle Zufahrten zu Wäldern und die Waldwege für die Rettungsfahrzeuge vollständig frei.
  • Das Rauchen im Wald ist strengstens verboten, machen Sie Raucher höflich darauf aufmerksam.

Und immer noch gilt: beachten Sie die aktuellen CORONA-Spielregeln!!!

 

Imker-Infos

gibt´s diese Woche zum letzen Mal für diesen Sommer hier! 

 

warming stripes

 

Kreativität und frische Luft – der Wald macht’s möglich

Sonnige und wechselhafte Tage begleiten uns derzeit und das Corona-Virus verhindert immer noch so manche geplante Reise oder Familienzusammenkunft. Dies ist jedoch kein Grund, auf Erholung, Ausflüge und Aktivitäten zu verzichten: Tipps gibts hier

Verhaltenstipps im Wald hat die Südliche Weinstraße e.V. zusammen gestellt: hier sind die SÜW-Tipps

 

Es ist Jagdsaison

Wild aus dem Staatswald-nur ganze Stücke im Fell werden abgegeben- können Sie bei Christian Schnepf vorbestellen.

 

Der Wildbraten ...

 ... ökologisch, gesund, regional, und küchenfertig zubereitet ... kann bei unserem Kooperationspartner LJV bestellt werden. Ansprechpartner ist der Beauftragte der Kreisgruppe Südliche Weinstraße Fritz Rück. Er ist erreichbar unter 06347-918387