CORONA-NEWS

Aufgrund der aktuellen Lage bleibt ab sofort die Dienststelle bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Bitte kontaktieren Sie uns per Mail unter forstamt.bienwald(at)wald-rlp.de,
per FAX unter der Nummer 07275/ 9893-100
oder telefonisch unter 07275/ 9893-0.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Ihr Forstamts-Team

 

Willkommen beim Forstamt Bienwald

In der oberen Rheinebene zwischen Rhein und Reben (deutsche Weinstraße) gelegen, erstreckt sich der Bienwald im südlichen Rheinland-Pfalz entlang der deutsch - französischen Grenze. Ein ökologisches Juwel im Herzen Europas.

Mehr dazu in unserem 4-teiligen Bienwaldfilm der Präsentation "Unsere "Dicken Eichen", die Baumveterane des Bienwaldes", sowie auf den folgenden Seiten.

 

 

+++AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL +++

 

Jetzt WaldKlima-Aktivist*in werden!

Du brauchst den Wald und der Wald braucht Dich. Wir alle lieben den Wald und sehen, wie er in der Klimakrise leidet. Hitzewellen, Dürre, Stürme und Schädlinge setzen ihm stark zu. Millionen Bäume sind in Rheinland-Pfalz bereits abgestorben. Doch Du kannst Deinem Wald helfen! Wie erfährst Du ab sofort bei der neuen Landesforsten-Initiative „MeinWaldKlima“. Mach mit, werde Waldklima-Aktivist*in, bestelle kostenlos das Aktionsheft und gewinne tolle – natürlich klimafreundliche – Preise. Mehr auf www.meinwaldklima.de

 

Aktuelle Arbeiten

Im Zuge von umfangreichen Verkehrssicherungsmaßnahmen ist auf vielen öffentlichen Straßen im Bienwald zeitweise durch die hier nötigen Baumfällarbeiten mit Behinderungen zu rechnen. Der Verkehr wird mittels einer mobilen Ampelanlage gesteuert.
Eine unserer wichtigsten Aufgaben besteht darin, entlang öffentlicher Verkehrswege und Wohngebieten die von abgestorbenen und kranken Bäumen ausgehenden Gefahren durch entsprechende Eingriffe so gering wie möglich zu halten.
Auf Grund der sehr hohen Anzahl trockenheitsgeschädigter Bäume ist der Arbeitsumfang für unsere Forstwirte und Forstunternehmer in diesem Jahr viel größer als in den Jahren zuvor.
Aus diesem Grund rechnen wir mit einem Arbeitseinsatz bis zunächst Ende Dezember.

 

Der aufmerksame Waldbesuch

Die Trockenheit macht unseren Bäumen zu schaffen.

Wir Forstleute freuen uns über jeden Waldbesucher.
Gerade in diesen besonderen Zeiten tut ein Waldbesuch vor der Haustür einfach gut.

Wir beobachten aber auch, dass innerhalb weniger Wochen scheinbar gesunde und voll belaubte Bäume plötzlich absterben.

Neben dem Wassermangel der letzten 3 Jahre setzen unter anderem auch Pilze und die Engerlinge der Maikäfer die Bäume weiter unter Stress.
Im Bienwald sind besonders die Buchen und Kiefern betroffen.
Aber auch andere Baumarten leiden große Not.
Abgestorbene Baumkronen können jederzeit ohne Vorwarnung abbrechen oder komplette Bäume umfallen.

Der Waldbesucher muss zunehmend mit diesen waldtypischen Gefahren rechnen.

Deswegen unsere dringende Empfehlung:
Meiden Sie den Aufenthalt unter Bäumen mit abgestorbenen Ästen oder mit starkem Pilzbefall.

Gehen Sie mit offenen Augen durch den Wald und machen Sie sich die besondere Situation bewusst. Wir empfehlen, auf den Waldwegen zu bleiben.
Bei stärkerem Wind verschieben Sie lieber Ihren Waldbesuch.

Genießen Sie schöne Stunden in unseren schönen Waldgebieten!

 

Friedapfad bei Büchelberg weiterhin gesperrt

... zu Ihrer Sicherheit!

 

Die vom Eschentriebsterben betroffenen toten Eschen brechen plötzlich ohne vorherige Anzeichen ab und fallen unkontrolliert. Außerdem können jederzeit Totäste aus den Eschenkronen auf den Pfad fallen. Um diese Gefahr für Sie als Waldbesucher zu minimieren, wurde der Friedapfad zwischen der Wattallee und dem weißen Kreuz umgeleitet.

Lesen Sie hier mehr

 

Brennholzbestellungen ...

... ab sofort mit neuem Meldebeleg!

Weitere Infos, wie Sie an ihr Brennholz kommen, gibt es hier.