Rheinschleife bei Boppard © Landesforsten.RLP.de / Johannes Nass

© Landesforsten.RLP.de / Johannes Nass

© Landesforsten.RLP.de / Johannes Nass

 

Forstamt Boppard

 

Herzlich willkommen beim Forstamt Boppard!

Das Forstamt Boppard betreut die linksrheinisch gelegenen Wälder zwischen Bingen und Boppard. Die westliche Grenze bildet die Autobahn A61. Das Forstamt liegt in einem Bereich von landschaftlich einmaliger Schönheit sowie naturschutzfachlich herausragendem Wert für die Biodiversität und ist Teil des „Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal“. Forstleute in den Revieren und zahlreiche weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um über 19.000 ha Wald, der sich überwiegend im Eigentum der entlang des Rheins und auf der vorderen Hunsrückhochfläche gelegenen Dörfer und Städte befindet.

 

!Akute Waldbrandgefahr!

Aktuelle Hitzewelle lässt den Waldboden austrocknen
Das Forstamt weist zur Vermeidung von Waldbränden auf folgende Verhaltensregeln hin:
- Rauchen im Wald ist ganzjährig verboten
- Grillen und Anlegen offener Feuer im Wald und in Waldnähe ist verboten
- Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze. Trockene Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden
- Halten Sie alle Zufahrten und Waldwege für die Lösch- und Rettungsfahrzeuge frei
- Melden Sie jedes Feuer / jede Rauchentwicklungen mit Nennung des nächstgelegenen Rettungspunktes (Beschilderung im Wald oder Smartphone-App "Hilfe im Wald") unter der Notrufnummer 112. Jede Minute zählt!
Oftmals nur lokale und kleine Regenschauer sowie die grüne Vegetation täuschen über die tatsächliche Waldbrandgefahr hinweg. Tagesaktuelle Prognosen veröffentlicht der Deutsche Wetterdienst unter: wettergefahren.de/warnungen/indizes/waldbrand.html

 

Unser Wald ist zertifiziert

Der gesamte Staatswald des Forstamtes ist PEFC TM und FSC® zertifiziert.
Der Stadtwald Boppard - einer der größten Kommunalwälder in Rheinland-Pfalz - ist seit über 20 Jahren Naturland - zertifiziert.
Über die FSC® - Zertifizierung verfügen die Gemeindewälder Waldalgesheim, Weiler, Münster-Sarmsheim und alle Kommunalwaldflächen des Forstrevieres Oberheimbach.

 

Auf den folgenden Seiten...

finden Sie Informationen zum Forstamt Boppard, unseren Mitarbeitern, dem Wald des Mittelrheintals und zu aktuellen Veranstaltungen.
Humperdinckstraße 4a
56154 Boppard
E-Mail: forstamt.boppard(at)wald-rlp.de
Telefon: (06742) 8013-0
ACHTUNG NEUE FAX-Nr: (06742) 801325
Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag08:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr
Freitag08:00 bis 13:00 Uhr

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung - nie war sie so wichtig wie heute

Klimabotschafter am Start!

Der Klimawandel ist vor unserer Haustür angekommen und wird die größte Herausforderung für uns und für zukünftige Generationen sein. Aber wie sehen die vom Wald erlittenen Schäden genau aus? Welche zunächst kaum sichtbaren Folgen offenbaren sich bei genauem Hinsehen? Was kann man überhaupt tun, um die Folgen des Klimawandels abzumildern? Kein Ökosystem eignet sich so gut wie der Wald, um Zusammenhänge des Klimawandels, des Klimaschutzes und der Klimaanpassungsstrategien begreifbar darzustellen.
Angestoßen durch die Klimaschutzbewegung “Fridays for Future“ hat die Technische Hochschule Bingen und das Forstamt Boppard Studierende zu Wald-Klimabotschaftern ausgebildet. Engagierte junge Menschen haben während des 6. Semesters im Rahmen der Vorlesung "Ökologischer Waldbau" den Wald als klimabeeinflussendes Ökosystem, aber gleichzeitig auch als "Klimapatient" kennengelernt. Ihre Erkenntnisse möchten sie bei Waldführungen an Schulklassen und ihre interessierten Lehrer*innen weitergeben.
Die Wald-Klimabotschafter organisieren die Wald-Klima-Touren eigenverantwortlich und freuen sich auf Schüler ab der 3. Jahrgangsstufe. Bei den Vormittag füllenden Waldbesuchen werden die Schulklassen von jeweils zwei Studierenden geführt. 
Zuständig für die Schulen im Landkreis Mainz-Bingen ist das Umwelt- und Energieberatungszentrum (UEBZ). Die Waldklimaführungen im Landkreis Mainz Bingen werden von dort bezuschusst und sind für Schulklassen kostenfrei.

Anmeldungen können über diesen Link an das Forstamt Boppard gerichtet werden.

 

„Unser Wald" – Fit für den Klimawandel

Stürme, Dürre und die Borkenkäfervermehrung haben den Wäldern des Forstamtes Boppard stark zugesetzt. Nicht nur Fichten, sondern auch Buchen und andere Laubbaumarten leiden in bisher unbekanntem Ausmaß. Das Ökosystem Wald ist bedroht – und damit auch seine vielfältigen Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen. Unsere Herausforderung: Zahlreiche kleine Flächen müssen neu bepflanzt werden – und das mit verschiedenen klimastabilen Baumarten. Überall dort, wo bereits neue Bäume wachsen, ergänzen wir die vorhandene Verjüngung und sorgen somit für eine ausgewogene Baumartenmischung. Dabei ergänzen wir die natürlich verjüngten Pflanzen mit Baumschulware verschiedener Arten und hochwertiger Herkünfte. Nur wenn entstandene Kahlflächen schnell wiederbewaldet werden, gelingt es uns, den Wald fit für den Klimawandel zu machen. Schließlich möchten sich zukünftig auch unsere Kinder und Enkel an ihm erfreuen.

 
 

Eichenprozessionsspinner unterwegs

Aufgrund des Klimawandels hat sich der invasive, wärmeliebende „Eichenprozessionsspinner“ in unserer Region ausgebreitet. Bevorzugt befallen die Raupen dieser nachtaktiven Falterart sonnenbeschienene Eichen in Parks oder an Waldrändern.
Von Mai bis Juni entwickeln sich die Larvenstadien. Der Kontakt mit den Brennhaaren der Raupen kann juckende und entzündliche Hautausschläge sowie Augen- und Atemwegserkrankungen hervorrufen. Menschen sollten deswegen die Bereiche um die Gespinst-Nester dieses Neulings meiden.
Sollten Sie Ansammlungen des Eichenprozessionsspinners an zentralen Orten wie Parks, Kindergärten oder Spielplätzen entdecken, teilen Sie dieses bitte den Grundstückseigentümern, meist sind das die Kommunen, mit.

 
 
 

Der Wald ist Schauplatz abenteuerlicher Geschichten. Keine davon handelt von Corona!

Euch und Euren Kindern fällt die Decke auf den Kopf? Hier gibt es Aktions- und Wandertipps. Also: robuste Kleidung anziehen und ´raus in den Wald!