Die Forstlichen Rahmenpläne der fünf Planungsregionen befassen sich mit dem funktionsgerechten Soll-Zustand des Waldes für die jeweilige Region und mit den Prioritäten der Waldwirkungen. Sie streben die Schaffung und Erhaltung eines Waldzustandes an, der eine optimale Erfüllung aller für den jeweiligen Raum bedeutsamen Waldwirkungen ermöglicht. Um die Belange des Waldes stärker in raumbedeutsame Planungen (wie zum Beispiel Autobahnbau) einzubringen, werden in den Plänen Vorrangflächen für Wald und Forstwirtschaft ausgewiesen.

zurück