Das Waldjugendheim Kolbenstein besteht aus einem ehemaligen Forsthaus und einem aus heimischem Holz gebauten Projektgebäude mit Werk- und Klassenraum. Es liegt im Dreieck zwischen Rhein und Mosel im Vorderhunsrück etwa 30 Kilometer von Koblenz entfernt.

Umgeben von Wald und sieben Hektar Wiesengelände bietet es ein ungestörtes Erleben von Wald und Natur.

Das Waldjugendheim wird in Kooperation zwischen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Landesforsten Rheinland-Pfalz betrieben. Das angebotene Waldprogramm unter Anleitung von Förster Mayer ermöglicht Gruppen aller Art, den Wald einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.
Das Waldprogramm wird mehrtägig in Form von 2- bis 5-Tagesprogrammen angeboten.
Im Vordergrund stehen das Wald- und Naturerlebnis mit allen Sinnen.

Wie läuft das Waldprogramm?

Das Waldprogramm findet – wie der Name sagt – im Wald statt. Und dieser beginnt am Wald-Jugendheim direkt vor der Haustür.
Aktivität steht immer im Vordergrund des Waldprogrammes und alle werden einbezogen, genau wie in der Natur, in der auch jedes noch so kleine Teil wichtig ist.
Ergänzend steht der Werkraum zur Verfügung. Hier kann mit Materialien aus dem Wald gebastelt werden.
Im Waldlabor können die Dinge dann noch ganz genau unter die Lupe genommen werden.
Das Waldprogramm wird in Form von 2-, 3- und 5-Tage-Programmen angeboten.
Für das Wochenende und die Schulferien können spezielle Programme bgesprochen werden.

In den nachfolgend genannten Themenbereichen finden Sie Vorschläge für Programmbausteine. Aus den von Ihnen ausgewählten Bausteinen setzen wir das auf Ihre Gruppe individuell abgestimmte Programm zusammen. Weitere Themen sind auf Absprache möglich.

Tiere des Waldes
Der Wald beherbergt viele Tierarten, bekannte und unbekannte. Bewaffnet mit Fernglas oder Lupe geht es auf die Pirsch. Wir erkunden die Lebensweise der Waldbewohner, finden ihre Spuren und können sie mit etwas Glück auch beobachten.

  • Das Reh ist nicht die Frau vom Hirsch – Welche Tiere leben im Wald?
  • Auf Spurensuche mit Fuchs und Hase – Tierspuren im Wald
  • Ich glaube, es piept – Die Vogelwelt des Waldes

Bäume und Sträucher des Waldes
Wir lernen die verschiedenen Baum- und Straucharten des Waldes und ihre Beziehung zueinander kennen. Dabei erfahren wir, was sie im Laufe ihres langen Lebens schon alles erlebt haben und betrachten die Bäume aus spannenden Perspektiven.

  • Baum ist nicht gleich Baum – Von großen und kleinen, dicken und dünnen Bäumen
  • Baumgeschichten – Ein Baum erzählt aus seinem Leben
  • Von der Wurzel in die Krone – Entdeckungsreise in einen Baum

Waldboden
Der Boden ist ein besonderer Lebensraum. In einer Hand voll Waldboden leben mehr Tiere als auf der ganzen Erde Menschen. Hier schließt sich der Stoffkreislauf im Wald. Wir erkunden die Lebewesen im Boden und ihre Lebensweise.

  • Die Bodenfabrik – Recycling im Wald
  • Von Moos-Skorpionen, Mulmräubern und Springschwänzen
  • Mikrokosmos Boden - Bodenuntersuchung im Waldlabor

Wald und Wasser
Der Wald dient als großer Wasserspeicher und reinigt das Wasser. An und in den Waldbächen finden wir eine interessante Lebensgemeinschaft, die es zu entdecken gilt.

  • Wasser – Wo kommst du her, wo fließt du hin?
  • Der Wasserkreislauf im Wald
  • Strudelwurm und Co. – Ein Waldbach und seine Lebewesen
  • Ach du meine Güte – Methoden der Wassergüteuntersuchung

Sinnesschule Wald
Der Wald bietet eine Vielzahl von Erlebnissen für alle Sinne. Wir hören, riechen, schmecken, tasten uns durch den Wald und beobachten ihn ganz genau. Dabei hält er viele Überraschungen für uns bereit, die man vorher noch nie entdeckt hat.

  • Sinneszauber im Wald – Walderlebnis mit allen Sinnen
  • Augen auf – Auf der Suche nach den
  • Geheimnissen des Waldes

Wald und Forstwirtschaft
Holz ist ein wichtiger, nachwachsender Rohstoff. Er dient als Werk- und Baustoff, als Energielieferant und zu vielem mehr.  Holznutzung bedeutet aber nicht Waldzerstörung. Die Forstwirtschaft in Deutschland arbeitet nachhaltig und entnimmt dem Wald nur so viel, wie auch wieder nachwächst. Wir arbeiten wie die Forstleute, fällen Bäume und erfahren, wie man ihr Holz verwenden kann.

  • Vom Sämling zum reifen Baum – Eine Zeitreise durch die Baumentwicklung
  • Baum, was wird aus dir? – Holzverwertung und Holzeigenschaften
  • Pflanzen, pflegen, ernten – Den Wald gestalten

Werkstatt Wald – Basteln mit Naturmaterialien
Neben dem Holz liefert der Wald eine Menge Materialien, die kreativ zu den verschiedensten Objekten gestaltet werden können.

  • Mobiles und Traumfänger 
  • Von Fruchtzwergen, Fabelwesen und Waldgeistern
  • Wie wird das Wetter? – Wetterstationen aus Naturmaterialien

Werkstatt Wald – Werken mit Holz
Aus dem im Wald geernteten Holz können viele verschiedene Dinge hergestellt werden. Im Werkraum verarbeiten wir verschiedene Holzarten und lernen ihre Eigenschaften kennen.

  • Heimat für Fledermäuse und Vögel – Bau von Nisthilfen und Unterkünften
  • Holz klingt – Musikinstrumente aus dem Wald
  • Stifthalter, Suppenlöffel und Co. – Nützliches aus Holz

Erlebnis Wald – Klettern und mehr...
Bei diesem speziellen Walderlebnis lernen wir den Wald aus ganz neuen, uns nicht vertrauten Perspektiven kennen. Wir klettern bis in die Spitze eines Baumes, bewegen uns wie ein Eichhörnchen von Baum zu Baum oder klettern über Felsen und steile Hänge.

  • Abenteuer Baumklettern – Der Wald von oben 
  • Über Stock und Stein – Auf ungewöhnlichen Wegen unterwegs

In der Regel buchbar ab 5. Schuljahr im Rahmen eines 5-Tage-Programmes.

Wald und Jagd
Die Jagd ist ein Teil der Waldnutzung. Die Jagdausübenden haben eine wichtige Rolle in der Natur. Diese Rolle lernen wir kennen. Wir erfahren, welche Tiere bejagt werden und was für die Jagd alles getan werden muss.

  • Jagd früher und heute
  • Auf der Pirsch – Als Jäger im Revier

Wald bei Nacht
Der Wald bei Nacht ist ein ganz besonderes Erlebnis. Ohne Taschenlampen suchen wir unseren Weg durch die Dunkelheit. Wir erfahren, wie sich die Tiere nachts im Wald orientieren, lauschen seinen Geräuschen und bewegen uns auch mal ganz alleine durch die Dunkelheit.

  • Sternenspur – Lichterreise in den nächtlichen Wald
  • Lautlos durch die Nacht – Eine Reise in die Dunkelheit des Waldes

Gruppenerlebnisse im Wald
Der Wald mit seinen vielen Pflanzen und Tieren ist eine große, vernetzte Lebensgemeinschaft. Dort können wir lernen, wie ein Miteinander funktioniert. Wir werden als Gruppe vor Aufgaben gestellt, die wir gemeinsam lösen müssen. Alle sind dabei wichtig und tragen ihren Teil zur Lösung bei. Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz und nach dem Lösen aller Aufgaben haben wir viele spannende Erfahrungen gemacht.

Entdeckertouren in die Region

Das Wald-Jugendheim liegt im Dreieck zwischen Rhein und Mosel in einer reizvollen Landschaft, die zu erlebnisreichen Touren einlädt. Auf Wanderungen lassen sich viele eindrucksvolle Punkte erreichen: das Weltkulturerbe  Mittelrheintal, Aussichtsfelsen, wilde ursprüngliche Täler, geheimnisvolle, im Wald versteckte Burgen und alte Mühlen. Dabei gibt es viel zu erfahren – über Wald und Natur, die Erdgeschichte und das Leben in alten Zeiten. Viele Wege und Pfade bis hin zum nahezu alpinen Klettersteig warten darauf, entdeckt zu werden. Mögliche Touren sind u.a.:

  • Tiefes Tal, beeindruckende Ausblicke – Über steile Pfade hinauf zum Vierseenblick (In der Regel buchbar ab 5. Schuljahr im Rahmen des 5-Tage-Programmes.)
  • In das Weltkulturerbe Mittelrheintal – Durch den Wald nach Boppard und über die steilste Eisenbahnstrecke nördlich der Alpen zurück 
  • Schroffe Felsen, wilder Bach – Eine Wanderung durch die Ehrbachklamm

Das Haus

Das Waldjugendheim Kolbenstein ist ein ehemaliges Forsthaus aus dem Jahr 1899, das in Kooperation zwischen der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Landesforsten Rheinland-Pfalz 1989 zum Waldjugendheim umgebaut wurde. 
Im Jahr 2004 und 2005 wurde es umfassend renoviert und modernisiert sowie um ein Holzgebäude ergänzt, in dem sich Projekträume wie ein Werkraum, ein Klassenraum und ein kleines Waldlabor befinden.

Das Haus bietet Platz für 34 Personen. Zur Verfügung stehen 2 Einzelzimmer, 1 Zweibettzimmer, 4 Vierbettzimmer, 1 Sechsbettzimmer und 1 Achtbettzimmer sowie 2 Speise- und Aufenthaltsräume.
Eine Holz-Zentralheizung bietet wohlige Wärme – auch für die kalte Jahreszeit.

Das Waldjugendheim ist ein Selbstversorgerhaus. Das heißt hier ist tatkräftiges Anpacken angesagt – genau wie im Waldprogramm. Die modern ausgestattete Küche mit Herd, Backofen und Spülmaschine bietet alle Möglichkeiten ein leckeres Essen gemeinsam in der Gruppe zuzubereiten.
Einkaufsmöglichkeiten sind im 5 Kilometer entfernten Emmelshausen gegeben, wo sich mehrere Supermärkte, Metzger und Bäckereien finden.

In der Umgebung des Hauses befinden sich jede Menge Wald und Wiesen, eine Feuerstelle mit Grill für gemütliche Lagerfeuerabende, ein Fußballplatz, ein Waldklassenzimmer und ein Lehrwald in dem viele einheimische Baum- und Straucharten zu finden sind.

Die Waldprogramme können über das Forstamt Kastellaun gebucht werden. Dort erhalten Sie Informationsmaterial zum Haus und den Angeboten und können die aktuellen Preise für Ihren Waldaufenthalt erfragen.

Unsere Informationsbroschüre können Sie sich auch an dieser Stelle herunterladen (1 MB).

Kontaktadresse:

Forstamt Kastellaun
Waldjugendheim Kolbenstein
Forsthausstr.3
56288 Kastellaun

Tel.: 06747 59 77 82
Fax: 06747 59 77 83
Mobil: 01522 885 074 5
Elektronisches-Mail-Formular

Ihr Ansprechpartner: Förster Christoph Mayer

Weiter zur Buchungsanfrage.

Das Waldjugendheim Kolbenstein liegt etwa 30 Kilometer südlich von Koblenz im vorderen Hunsrück. Die nächstgelegenen größeren Orte sind Boppard im Mittelrheintal (10 Kilometer) und Emmelshausen (5 Kilometer). Die Anreise ist mit dem PKW oder Reisebus und der Bahn möglich:

PKW/ Reisebus:

Erreicht werden kann das Waldjugendheim über die A 61 und die Hunsrückhöhenstraße (B 327)

Von Emmelshausen fahren Sie auf der Hunsrückhöhenstraße (B 327) Richtung Boppard-Buchholz. Auf halbem Weg rechts abbiegen in Richtung Boppard. Nach 200 Meter überquert man die Bahnschienen der Hunsrückbahn. Nach den Bahnschienen direkt rechts Richtung Fleckertshöhe abbiegen. Auf dieser Straße bleiben. Nach etwa 2 Kilometer am Hinweisschild rechts in den Wald abbiegen und der Beschilderung zum Haus folgen.

Von Koblenz kommend fahren Sie auf der Hunsrückhöhenstraße (B 327) von Boppard –Buchholz in Richtung Emmelshausen. Auf halbem Weg links abbiegen in Richtung Boppard. Nach 200 Meter überquert man die Bahnschienen der Hunsrückbahn. Nach den Bahnschienen direkt rechts Richtung Fleckertshöhe abbiegen. Auf dieser Straße bleiben. Nach etwa 2 Kilometer am Hinweisschild rechts in den Wald abbiegen und der Beschilderung zum Haus folgen.

Bahn:

Zum Waldjugendheim kann man über den Bahnhof Boppard anreisen. Von dort verkehrt ein Nahverkehrszug zwischen Boppard und Emmelshausen. Vom Haltepunkt Boppard-Fleckertshöhe kann das Haus über einen kurzen Fußweg erreicht werden. 
Durch Nutzung von Gruppentarifen und Angeboten wie dem Rheinland-Pfalz-Ticket ist eine kostengünstige Anreise möglich.
Ein Gepäcktransfer vom Bahnhof zum Waldjugendheim ist nach Absprache möglich.

An dieser Stelle können Sie sich auch die Anfahrtsbeschreibung als PDF-Dokument herunterladen.