Entdecken Sie den ursprünglichen und artenreichen Auwald im Südosten von Rheinland-Pfalz. Wandern Sie zwischen Eschen, Eichen und über 40 Meter hohen Buchen.

Hier im Bereich der Hartholzaue gedeiht der Wald besonders gut, da das Gebiet vor der Rheinbegradigung und dem Bau des Hochwasserschutzdammes noch regelmäßig von Hochwasser überflutet wurde. So lagerte sich hier fruchtbarer Boden ab. An vielen spannenden Stationen können Sie das Ökosystem Wald kennen lernen. Hier wird deutlich, dass naturnahe Waldnutzung nicht im Widerspruch zu Naturschutz und Erholung im Wald steht.

Auf dem Walderlebnispfad sind einige Stationen fest installiert, andere können jedoch willkürlich im Zuge von Waldführungen bestimmt werden. So kann die Länge des Pfades zwischen 1,5 und etwa 3,0 Kilometer variiert werden. Da auf Schau- und Hinweistafeln bewusst verzichtet wurde, wird das “Erleben des Waldes” meist unter der Führung einer Försterin oder eines Försters geschehen.
Führungen finden nur für Schulklassen und Kindergartengruppen statt. Die Gruppenstärke sollte in der Regel 25 bis 30 Personen nicht überschreiten.

Die Anmeldung zu einer Waldführung erfolgt mittels eines Anfrageformulars, das Sie sich hier herunterladen können. Bitte senden Sie die Anmeldung mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin an: 

Forstamt Pfälzer Rheinauen
Forstrevier Neuburg
Förster Ansgar Vogelgesang
Bahnhofstraße 10
76776 Neuburg
Fax: 07273 120 8 
E-Mail und/ oder Buchungsanfrage

Das Waldgebiet, das den Walderlebnispfad beherbergt, liegt im südöstlichsten Zipfel von Rheinland-Pfalz. Es bildet den östlichen Ausläufer des Bienwaldes und stellt mit diesem die einzige Verbindung zwischen dem Rhein und einem Mittelgebirge (hier: des Pfälzerwaldes) dar. Zu erreichen ist der "Naturerlebnispfad Auwald" über Neuburg am Rhein. Neuburg am Rhein liegt unmittelbar nördlich der französischen Grenze.

In Neuburg folgt man zunächst der Beschilderung "Festplatz/ Grillhütte". Vom Parkplatz am Festplatz ist der Fußweg zunächst entlang der Bahnlinie ausgeschildert. Nach etwa 900 Metern erreicht man das Zentrum des Pfades, die "Auwaldhütte".

Menü