Rezept: Wildkraftbrühe mit selbstgemachten Rehnudeln

Die Ausstechförmchen sind nicht nur für Plätzchen gut - auch für Nudeln. Wir verraten Ihnen unser Rezept für eine Wildkraftbrühe mit selbstgemachten Rehnudeln
Wildkraftbrühe:
Zutaten:
500 g Wildfleisch
500 g Wildknochen
1 BUND Suppengemüse, Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe,
3 Knoblauchzehen, 3 Zwiebeln, 4-6 Lorbeerblätter, 8 Nelken
20 Pfefferkörner rot, schwarz, weiß
10 gedrückte Wacholderbeeren
3 - 4 l Wasser
Nudeln nach Geschmack
Petersilie, Schnittlauch
Zubereitung:
Die Knochen und das Fleisch mit kaltem Wasser in einem großen Topf auf dem Herd aufsetzen. Nach und nach die restlichen Zutaten vorbereiten und dazu geben. Den ersten Schaum abschöpfen. Dann ca. 2 Std. auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Fleisch oben schwimmt. Das Fleisch herausnehmen und den Sud durch ein Sieb abschütten. Das Fleisch in kleine Würfel schneiden, beiseite stellen und später in die Suppe geben. Dann die Nudeln kochen und mit Salz, Pfeffer und bei Bedarf mit Gemüsebrühe abschmecken.
Die gekochten Nudeln, etwas frische Petersilie und Schnittlauch vor dem Servieren in die Brühe geben.
Rehnudeln
Zutaten:
4 Eigelbe, 1 Ei, 2 EL Rapskernöl, Salz, ca. 400 g Mehl
Zubereitung:
Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben, in der Mitte eine Mulde schaffen, die Eigelbe und das Ei hinein geben, Salz und Öl hinzufügen. Nun werden die Zutaten mithilfe einer Gabel vermischt und dabei immer ein bisschen vom Mehl mit eingearbeitet. Hat die Masse eine knetbare Konsistenz erreicht, kann mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche weitergearbeitet werden. Der Teig sollte so lange geknetet werden, bis er elastisch ist, eine glänzende Oberfläche hat und nicht mehr klebt (ca. 10 min).
Ist diese Konsistenz erreicht, wird der Teig zu einem Ball geformt und in Frischhaltefolie gewickelt. Er sollte ca. 30 min bei Zimmertemperatur ruhen.
Nun den Teig zur Weiterverarbeitung auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und den Teigball mit der flachen Hand etwas breit drücken. Anschließend mit einem Nudelholz immer von der Mitte nach außen flach ausrollen, alternativ mit einer Nudelmaschine. Dann die Rehfiguren ausstechen, ca. 2-3 pro Person. Den Restteig zu Schabnudeln verwenden. Die Nudeln in einem großen Topf mit Salzwasser gar kochen und zu der Suppe im Teller geben.

Was gibt´s im Waldladen?

Vom Grillgut bis zur Waldlektüre: Im Laden am Walderlebniszentrum Soonwald (nahe Stromberg) finden Sie leckere Wildprodukte aus der Region und schöne Sachen aus und über den Wald. Die Wildprodukte werden alle in unserem Wildverarbeitungsbetrieb am Forstamt Soonwald in Entenpfuhl hergestellt. Dort haben wir auch ein Wildlädchen.

Übrigens: Viele unserer Forstämter verkaufen Wildbret. Fragen Sie doch mal bei Ihrem Forstamt nach, welche Wildprodukte bei Ihnen in der Nähe verfügbar sind.

Die Öffnungszeiten finden Sie jeweils hier:

https://www.wald-rlp.de/de/forstamt-soonwald/angebote/wildvermarktung/ (Wildprodukte)

https://www.wald-rlp.de/de/pool/walderlebniszentrum-soonwald/wir/im-waldladen/ (Wildprodukte, Bücher, Deko etc.)

Was ist eigentlich Schalenwild?

Die Forstleute und Jägerinnen und Jäger meinen damit Tiere mit "Schalen", so nennt man die Klauen von Paarhufern, die dem Jagdrecht unterliegen.

Wer war Hubertus?

Am 3. November ist der TaG des Heiligen Hubertus. Er ist der Schutzpatron der Jägerinnen und Jäger und steht für Besonnenheit bei der Jagd.