Giftregen über dem Pfälzerwald?

Am Donnerstag, den 18. Oktober 2018, findet im Rahmen der SWR4 Reihe „Klartext“ eine Diskussionsrunde im Haus der Nachhaltigkeit in Johanniskreuz statt. Im Meinungsaustausch dazu sind auf dem Podium aus dem Rheinland-Pfälzischen Landtag Alexander Schweitzer (SPD) und Christian Baldauf (CDU) sowie Janis Georg Schmitt (Vereinigung Cockpit) und Ulla Kern (Bürgerinitiative „Pro Pfälzerwald“). Die Veranstaltung wird auf SWR4 live übertragen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können kostenlos vor Ort mitdiskutieren (Einlass ab 18 Uhr) oder ab 19 Uhr über das Radio dabei sein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, es können aus räumlichen Gründen jedoch maximal 100 Personen teilnehmen.

Rheinland-Pfalz ist seit vielen Jahren eines der vom „Treibstoffschnellablass“ meist betroffenen Bundesländer. Trotzdem liegen über die Folgen dieser Prozedur für Mensch und Umwelt keine gesicherten Ergebnisse vor. Laut Luftfahrt-Bundesamt (LBA) ist der Ablass von Kerosin eine Maßnahme die in Notsituationen angewendet wird, um Crew und Passagieren eine sichere Landung zu ermöglichen. Im Jahr 2018 gab es bisher neun Vorfälle bei denen mehr als 200 Tonnen Kerosin über dem Pfälzerwald abgelassen wurden. Ein aktuelles Gutachten über die Folgen ist von der Umweltministerkonferenz beauftragt und die Vorfälle werden inzwischen zeitnah auf der Internetseite des LBA veröffentlicht. Trotz dieser Fortschritte ist das generelle Problem nicht gelöst und es werden weitere Maßnahmen notwendig sein, bis sich die Menschen in den betroffen Regionen mit ihren Sorgen ernstgenommen fühlen.