Aus der Zupfinstrumente-Klang-Schatzkammer: Konzert mit dem Mandolinen-Ensemble "Hikari"

Eines ihrer hierzulande seltenen Konzerte spielen die Musiker von „Hikari“ am Freitagabend, 16. November (Beginn 19 Uhr, Einlass ab 18:30 Uhr) im Haus der Nachhaltigkeit. Das kammermusikalische Ensemble ist mit Mandoline, Mandola, Gitarre und Percussion ungewöhnlich besetzt. Dies bietet überraschend vielfältige Ausdrucksmöglichkeiten, verspricht die international gefragte Mandolinistin Denise Wambsganß, Sprecherin des Ensembles. Eine weitere Besonderheit ist, dass ein Teil der Instrumente aus der Mandolinen-Werkstatt von Yasuyoshi Naito stammt. Der Japaner lebt und arbeitet seit langer Zeit im pfälzischen Wörth-Maximiliansau. Im ersten Teil des Abends spielen die Musiker Werke von Takashi Yuasa, Goshi Yoshida und Hiroyuki Fujikake. Nach der Pause stehen dann südliche Klänge aus Italien, Spanien und Südamerika auf dem Programm, die mit viel Temperament und Gefühl aufgeladen sind. Mit diesem Konzertabend setzt das Haus der Nachhaltigkeit einen Schlussakkord an das bevorstehende Ende der Ausstellung „Handwerk-Kunst-Handwerk  |  Japan trifft Pfalz“. Diese Präsentation, sie zeigt unter anderem Instrumente von Naito, ist noch bis zum 23. November während der üblichen Öffnungszeiten des Infozentrums in Johanniskreuz zu sehen.

Aufgrund der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze bitten die Veranstalter um eine verbindliche und schriftliche Platzreservierung unter hdn(at)wald-rlp.de, Stichwort „Hikari“. Konzertkarten sind für 12 Euro/Person an der Abendkasse im Haus der Nachhaltigkeit erhältlich. Kinder bis 14 Jahre zahlen die Hälfte.

Das Ensemble Hikari 光 (Hikari, jap. = Licht) wurde im Sommer 2013 gegründet. Es widmet sich dem internationalen musikalisch-kulturellen Austausch. Eine seiner Absichten ist … bitte hier weiterlesen.

Mehrere Hörproben finden Sie > hier.