Witterungsrückblick Frühling 2018

In Rheinland-Pfalz lag die Mitteltemperatur im Frühling 2018 mit 10,6 °C um 2,5 °C über dem langjährigen Mittel von 8,1 °C. Die Niederschlagsmenge erreichte mit 160 l/ etwa 84 % des langjährigen Mittelwertes von 191 l/. Lokal kam es zu Gewitterereignissen mit erheblichen Wassermassen, so z.B. in Trassem bei Trier und Herrstein im Hunsrück. Die Sonne schien mit 575 Stunden etwa 27 % länger als im langjährigen Mittel (453 Stunden).Insgesamt gehörte Rheinland-Pfalz im Frühling 2018 zu den vergleichsweise warmen, niederschlagsreichen und eher sonnenscheinarmen Regionen Deutschlands.

In Deutschland lag die Mitteltemperatur im Frühling 2018 mit 10,3 °C um 2,6 °C über dem langjährigen Mittel von 7,7 °C. Die Niederschlagsmenge erreichte mit 140 l/ lediglich 74 % des langjährigen Mittelwertes (186 l/). Damit konnte der Frühling zum fünften Mal in Folge sein Niederschlagssoll nicht erreichen. Die Sonne schien mit etwa 610 Stunden gut 33 % mehr als im langjährigen Mittel (459 Stunden), womit der Frühling 2018 zu den vier sonnigsten seit Messbeginn 1951 gehört.
Der Frühling 2018 kann insgesamt als erheblich zu warm (zweitwärmstes Frühjahr seit Aufzeichnungsbeginn), mit deutlich unterdurchschnittlicher Niederschlagsmenge und sehr viel Sonnenschein charakterisiert werden.

Das langjährige Mittel bezieht sich auf den Zeitraum von 1961-1990.

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Wetterdienstes vom 30.05.2018.

weitere Witterungsrückblicke finden Sie im Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz (» kwis-rlp) unter dem Menüpunkt » Witterungsrückblick