Der Klimawandel nimmt Fahrt auf

Spätestens seit dem Hitze- und Dürresommer 2018 ist das deutlich zu spüren. Die Temperaturen steigen, extreme Wetterlagen wie Orkane werden häufiger und nehmen den Wald in den Schwitzkasten. Forstleute und Waldbesitzende sind in großer Sorge.

Deswegen muss der Wald neu gestaltet werden. Ziel des bereits begonnenen Waldumbaus ist ein Mischwald aus mehreren Baumarten mit Bäumen verschiedener Alter, unterschiedlicher Höhe und Stärke. Auch wärmeliebende Baumarten sollen hier wachsen. So streuen wir das Risiko.

Klimawandel-Allee

Engagierte junge Menschen des Jugendzentrums am Zug Kirchberg haben am Wanderparkplatz an der K 8 zwischen Rödern und Maitzborn  mit Unterstützung des Rotary Club Simmern-Hunsrück insgesamt 29 verschiedene Baumarten und Herkünfte gepflanzt. Sie stammen aus trockenen und warmen Gebieten Europas, Nord-Amerikas, des Kaukasus und dem fernen Osten.

Einige Baumarten der „Klimawandel-Allee“ kommen für die Wälder der Zukunft infrage. Welche Arten sich besonders eignen wollen wir mit diesem Versuch herausfinden.

 

 

Klimawandel-Allee Elsbeere
Klimawandel-Allee Elsbeere
© Landesforsten.RLP.de / Ralf Lieschied

Sicherung des wichtigen Rohstoffs Holz

Deutschland braucht mehr Holz als bei uns nachhaltig wächst. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit unserer Wälder muss auch in Zukunft erhalten bleiben. Der Klimawandel kann für einige unserer heimischen Haupt-Baumarten existenzbedrohend werden. Wenn dieser Fall eintritt, brauchen wir neue Baumarten, die in unsere Wald-Ökosysteme passen. Um heraus zu finden welche das sind werden wir Jahre brauchen. Wir fangen jetzt damit an.

Haben Sie Fragen zu unserer Klimawandel-Allee?

Weitere Informationen zum Thema Klimawandel allgemein finden Sie hier.

Für konkrete Fragen zur Klimawandel-Allee nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.