Der Verkauf des im Wald des Forstamtsbereichs geernteten Langholzes erfolgt auf verschiedenen Wegen:

  • Wertholz wird in der Regel im Wege von Submissionen verkauft.
  • Stammholz an die Forstamtskunden (örtliche Sägewerke, Privatleute) wird direkt vom Forstamt aus verkauft.
  • Alles andere Langholz, sei es Stammholz, Profilzerspanerholz oder Industrieholz wird zentral vom Holzmarktservice an deren Zentralkunden verkauft. Hierzu stellt das Forstamt das vorher gemeldete Holz zu den jeweils vereinbarten Lieferterminen bereit.