Der wirtschaftlichste Teil im Forstamt stellt der Verkauf des eingeschlagenen Holzes im Staats- und Gemeindewald dar.

Für die Zentralkunden führt der Holzmarktservice die Vertragsverhandlungen und fertigt die Verträge.

Für die Forstamtskunden, zu denen heimische kleinere Sägewerke, Holzhändler und Einzelkäufer gehören verkauft das Forstamt das Holz unmittelbar.

Durch den Holzeinschlag durch die Waldarbeiter und Holzerntemaschinenbetriebe, das Rücken des Holzes an Waldstrassen und der Transport des Holzes an die Sägewerke durch Unternehmer, die Weiterverarbeitung in den Sägewerken, Möbel- und Papierfabriken bis hin zum Verkauf der Endprodukte werden vielen Menschen Arbeitsplätze und Einkommen bereit gestellt.