Landesforsten als Arbeitgeber, Praktikum

Das Forstamt Rheinhessen bietet Interessierten die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren. Meist sind dies Schülerpraktikanten oder Studenten im Praxissemester. Sprechen Sie uns an.
Ausbildungsstellen werden beim Forstamt nicht angeboten.

Empfehlung an Studenten: Fragen Sie gerne zunächst eines der Forstämter in Nähe Ihres Heimatortes an, zeigen Sie aber bereits im Praxissemester Flexibilität und weichen Sie ggfls. an ein anderes Forstamt aus (macht sich gut im Lebenslauf). Sie befinden sich hier auf der Seite des Forstamtes Rheinhessen. Weitere Adressen von Forstämtern finden Sie hier.

 

Schüler: Im Rahmen des Schulpraktikums je nach Verfügbarkeit möglich.

Studenten: Im Rahmen eines studentischen Pflichtpraktikums i.d.R. möglich. Studenten aus forstlichen Studiengängen werden bevorzugt, um die begrenzten Kapazitäten im Sinne einer nachhaltigen forstlichen Nachwuchsgewinnung voll auszuschöpfen. Fachfremden Studiengängern wird je nach Verfügbarkeit angeboten, ihr Praktikum zu splitten und einen 2wöchigen Teil bei uns zu absolvieren, um wenigstens einen kurzen Einblick ins Berufsbild zu erlangen.

Generell gilt: Handelt es sich nicht um ein Pflicht-, sondern ein freiwilliges Praktikum, kann derzeit max. 1 Woche Praktikumszeit angeboten werden.

Beachten Sie auch unsere Angebote zum Girls-Day oder vereinzelten sonstigen Ausbildungstagen. Ein Boys-Day kann leider nicht angeboten werden, da der Forstbereich über 40% Männeranteil hat.

 

Ablauf eines Praktikums: Im Regelfall wird der Praktikant einem festen Forstrevier zugeteilt. Allerdings versuchen wir, die Betreuung auf mehrere Schultern zu verteilen, was auch dem Praktikanten zu Gute kommt, weil er möglichst viele Eindrücke, Einstellungen und Erfahrungen mitnehmen kann. Praktikanten sollten möglichst mobil sein, um an vereinbarte Treffpunkte zu gelangen, da der Großteil der Zeit im Außendienst absolviert wird.

Formales: Es wird ein Praktikantenvertrag abgeschlossen, bei Pflichtpraktika auch ein Vertrag der Hochschule oder Schule. Z.T. wird ein Nachweis einer Privathaftpflichtversicherung eingefordert.

Praktisches: Wetterangepasste Kleidung, feste und knöchelhohe Schuhe und Verpflegung aus dem Rucksack sind Voraussetzung für jedes Praktikum. Man sollte ein wenig Flexibilität, Eigeninitiative und Interesse am Beruf mitbringen. Unsere Praktikanten arbeiten grundsätzlich mit, wo immer es geht und schauen nicht nur zu.

 

Ausbildungsberuf Forstwirt: Das Forstamt Rheinhessen bildet keine Forstwirte aus. Im Lennebergwald liegt der nächstgelegene Ausbildungsbetrieb. Weitere Infos zu beruflichen Möglichkeiten bei Landesforsten, auch zu privaten Ausbildungsbetrieben für Forstwirte, finden Sie unter Ausbildungsmöglichkeiten bei Landesforsten.

Weitere Infos:

Pressemeldung zur Stellensituation

Weitere Informationen zu Beruf & Weiterbildung.

Informationen für Berufsanfänger nach dem Studium.