„Wald und Wild“ ist im Bereich des Forstamtes Adenau, wie in ganz Rheinland-Pfalz, ein großes Thema. Durch überhöhte Schalenwildbestände kommt es vielerorts zu starken Schäden am Wald, aber auch in der Landwirtschaft. 

Diesen Dienstag besuchte der Waldbauverein Ahrweiler das Forstamt Prüm. Ortsbürgermeister, Gemeinderats- und Jagdgenossenschaftsmitglieder informierten sich über alternative Jagdmodelle sowie deren Auswirkungen auf die Waldentwicklung. Im Rahmen der Exkursion wurden der Gemeindewald Gondenbrett sowie der Staatswald Wascheid besucht, welche beide im Rotwildkerngebiet liegen.

Forstamtsleiter Peter Wind und Revierleiter Rafael Meis erläutern das im Gondenbretter Gemeindewald praktizierte Jagdmodell und zeigen die sich dadurch einstellenden Waldbilder.
Forstamtsleiter Peter Wind und Revierleiter Rafael Meis erläutern das im Gondenbretter Gemeindewald praktizierte Jagdmodell und zeigen die sich dadurch einstellenden Waldbilder.
© Landesforsten.RLP.de / Metz
Forstamtsleiter Peter Wind zeigt den Besuchern, dass wenn die Faktoren Jagd und Licht stimmen, die Naturverjüngung inklusive Tanne sich erfolgreich dauerhaft etabliert.
Forstamtsleiter Peter Wind und Revierleiter Rafael Meis erläutern das im Gondenbretter Gemeindewald praktizierte Jagdmodell und zeigen die sich dadurch einstellenden Waldbilder.
© Landesforsten.RLP.de / Metz


Forstamtsleiter Peter Wind sowie die Revierleiter Reimund Köhl und Rafael Meis zeigten den Besuchern die Waldentwicklung in unterschiedlichen Stadien, je nachdem, wie lange es her ist, seit die klassische Jagdstrategie geändert wurde und erläuterten die Vor- und Nachteile verschiedener Jagdmodelle. Die Exkursion wurde seitens der Ortsgemeinde Gondenbrett vom Bürgermeister, dem Beigeordneten und  Gemeinderatsmitgliedern begleitet.




Nachdem die an dem Thema sehr interessierten Exkursionsteilnehmer gesehen hatten, welche Waldentwicklung innerhalb kurzer Zeit unter halbwegs ökosystemverträglichen Wildbeständen möglich ist, erfolgte eine gemeinsame Brotzeit, zu welcher der Waldbauverein Prüm e.V. eingeladen hatte.