Eine Möglichkeit, Bäume auch aus fernen Ländern kennen zu lernen, stellt das Arboretum Neuhäusel dar. Der in den 1960er Jahren angelegte „Baumgarten“ beherbergt heute auf 2,1 ha Fläche etwa 150 verschiedene Baumarten.

Ein Spaziergang durch das Arboretum ist wie eine forstliche Weltreise. Sie beginnt bei der Tränenkiefer des Himalaya und endet bei der Atlaszeder Nordafrikas.

Das parkartige Gelände steht für Besucher kostenlos zur Verfügung und bietet mit seinen Wegen und Rastmöglichkeiten einen wahren Ruhepol in Neuhäusel.