Forstamt Idarwald

Hauptstraße 43
55624 Rhaunen
Telefon: 06544 991127- 0
Fax: 06544 991127 - 40
forstamt.idarwald(at)wald-rlp.de
 

Alle Fotos dieser Seite: © Landesforsten.RLP/ Gisela Kadisch

Die Forstamtsfläche teilt sich in 9 Forstreviere auf, die jeweils von einem Förster oder einer Försterin vor Ort betreut werden. Wir stehen Ihnen als kompetenter Ansprechpartner mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für alle Fragen zum Wald zur Verfügung. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf! Hier können Sie die Liste unserer Mitarbeitenden herunterladen.

UNSERE AUFGABEN:

Das Forstamt Idarwald ist ein rheinland-pfälzisches Gemeinschaftsforstamt mitten im Hunsrück. Als Untere Forstbehörde sind wir als Träger öffentlicher Belange in alle den Wald betreffenden raumordnerischen Verfahren eingebunden und achten auf die Einhaltung der Waldgesetze und die Nachhaltigkeit. 

 Das Forstamt Idarwald bietet für alle Waldbesitzarten Leistungen aus einer Hand an:

  • Umweltvorsorge: Erhaltung und Entwicklung vielfältiger Waldschutzfunktionen
  • Bewirtschaftung des Staatswalds
  • Dienstleistungen des Gemeinschaftsforstamtes für 28 betreute Gemeindewälder
  • Unterstützung, Fortbildung, Beratung der Privatwaldbesitzenden
  • Behördliche Leistungen im weit gespannten Aufgabenspektrum für das Gemeinwesen: Leistungsempfänger sind Bürger, Waldbesitzende, Jäger, Projektplaner, Projektträger, Fachbehörden, Kommunen und Interessensverbände.
  • Vielfältige Angebote im Bereich Waldinformation – Umweltbildung – Walderleben für Bürger*Innen in der Region

 

 

28. März : Die „Stunde der Erde“ für einen lebendigen Planeten

 Wir machen mit. Sie auch?

Ein Herz für die Erde: Die „Earth Hour“ ist eine regelmäßig stattfindende, große Klima- und Umweltschutzaktion nach einer Idee des World Wide Fund For Nature. Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf auf allen Kontinenten in mehr als 180 Ländern für eine Stunde das Licht aus. Unternehmen, Privatpersonen und Haushalte können sich an der symbolischen Licht-Aus-Aktion beteiligen: Sie auch, wenn Sie möchten, indem Sie am Samstag, den 28. März von 20.30 bis 21.30 Uhr das Licht in den eigenen vier Wänden ausschalten.

Auch viele tausend Städte machen mit und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit, in diesem Jahr ohne begleitende Publikumsaktionen. In Deutschland steht das symbolische Lichtausschalten unter dem Motto „Für einen lebendigen Planeten“. Ziel der Stunde der Erde ist es, gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz und unseren lebendigen Planeten zu setzen. und uns zum Nachdenken bewegen, besser mit unseren Planeten umzugehen.