Forstwirtschaftsmeister Alois Junk-Alff sowie die Forstwirte Robert Trappen und Forstwirt Klaus Krämer (Rückemaschinenführer) bei der Douglasien-Starkholzernte im Kyllwald. 

Die rund 120-jährigen und bis über 50 Meter hohen Baumriesen im Forstrevier Mürlenbach stechen am Horizont weit sichtbar aus dem Kyllwald hervor. Sie beeindrucken nicht nur mit ihrer kolossalen Massen- und Wertleistungen sondern auch mit ihrer guten Anpassung an den Klimawandel. Sie erwecken somit große Hoffnungen für die Zukunft. (Fotos: Forstwirtschaftsmeister Alois Junk-Alff)

Die besten Bestände und Einzelbäume des Forstamtes sind zur Gewinnung von Vermehrungsgut anerkannt. Hier wird regelmäßig wertvolles Saat- und Pflanzgut für den Aufbau künftiger Waldgenerationen geerntet.