Seit dem Windwurf 1990 besteht zwischen dem Forstamt Gerolstein und den polnischen beziehungsweise schlesischen Forstämtern Oppeln, Turawa und Tulowice sowie der Forstschule Tulowice eine Partnerschaft, die mit regelmäßigen gegenseitigen Besuchen wachgehalten und gepflegt wird.

Höhepunkt des Besuches der polnischen Kollegen im Jahr 2004 war der Austausch von Partnerschaftsurkunden zwischen den Forstämtern im Gerolsteiner Rathaus. Die Mitarbeiter der Forstämter wollen auf diese Weise auch ihrerseits einen Beitrag für das Zusammenwachsen über nationale Grenzen hinweg leisten. Es ist gleichzeitig die erste Partnerschaft dieser Art zwischen Deutschland und Polen und hat daher nach der Osterweiterung der Europäischen Union besonderen Symbolwert.

Die Partnerschaft der Forstleute fügt sich gut in die Freundschaft mit der rheinland-pfälzischen Partnerregion, der Woiwodschaft Oppeln, ein. Diese Region hatte mit einer Zustimmung von 85 Prozent für den EU-Beitritt die höchste Quote aller Woiwodschaften Polens.

Von Anfang an wurde die Partnerschaft von kommunaler Seite in Gerolstein stets unterstützt. So gaben Landrat Heinz Onnertz, Bürgermeister Matthias Pauly, VG-Beigeordneter Josef Bach sowie der scheidende Stadtbürgermeister Gerog Linnerth und sein Nachfolger Karl-Heinz Schwartz nicht nur mit Grußworten den Forstleuten zusätzlichen Schwung in ihre Verbindung. Grüße der Landesforsten überbrachte der Leiter der Zentralstelle der Forstverwaltung Abteilungsdirektor Dr. Hermann Bolz.