Multifunktionale Forstwirtschaft

Die Bewirtschaftung der Wälder im Forstamt Annweiler folgt dem Leitbild der multifunktionalen Forstwirtschaft. Dies bedeutet, dass grundsätzlich alle Funktionen des Waldes (Nutz-, Schutz-, und Erholungsfunktionen) gleichrangig Berücksichtigung finden und ein Ausgleich zwischen den unterschiedlichen Ansprüchen an den Wald angestrebt wird. Für die Waldbehandlung von besonderer Bedeutung ist dabei die flächendeckende Anwendung des Prinzips der naturnahen Waldbewirtschaftung. Hierdurch wird der Aufbau, der Erhalt und die Entwicklung zukunftsfähiger, stabiler und ökologisch wie ökonomisch wertvoller Mischwälder in Anpassung an die standörtlichen Gegebenheiten nahe an der potentiell natürlichen Vegetation (PNV) sichergestellt. Der naturnahe Waldbau gewährleistet am ehesten die Erreichung der Ziele des Naturschutzes und der Landespflege.

Als weiterer Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt (Biodiversität) wird darüber hinaus im Staats- und Körperschaftswald des Forstamtes das "BAT-Konzept" (Konzept zum Umgang mit Biotopbäumen, Altbäumen und Totholz) umgesetzt. Durch die gezielte Auswahl von Einzelexemplaren, Gruppen oder flächiger Refugien alter und absterbender, bzw. toter Bäume (Biotopbäume) dient dieses Konzept in besonderem Maße dem Schutz seltener, an Alt- und Totholz gebundenen Tier und Pflanzenarten. Durch die räumliche Verteilung der Biotopelemente wird gleichzeitig den Vorgaben der Arbeitssicherheit Rechnung getragen.

Teile der Waldflächen des Forstamtes liegen in Natura 2000-Gebieten (FFH-Gebiete, Vogelschutzgebiete) Hier Können sich naturschutzorientierte Schwerpunkte in der naturnahen Waldbewirtschaftung in Abhängigkeit der Pflege- und Entwicklungspläne ergeben.

In der 330 ha großen Kernzone "Bobenthaler Knopf" des Biosphärenreservates Pfälzerwald wird darüber hinaus die Natur sich selbst überlassen (Prozessschutz). Eine Bewirtschaftung des Waldes erfolgt dort nicht - ein weiterer Beitrag zur Erfüllung von Naturschutzzielen.

Zusammen mit Partnern aus dem amtlichen und ehrenamtlichen Naturschutz, werden Projekte des Arten- und Biotopschutzes verfolgt.

To top