FSC-Zertifizierung

Der Forest Stewardship Council (FSC) ist eine international tätige, regierungsunabhängige und gemeinnützige Organisation, die 1993 gegründet wurde und das erste System zur Zertifizierung nachhaltiger Forstwirtschaft entwickelt hat. Die Zertifizierung hat zum Ziel die ökologischen, ökonomischen und sozialen Funktionen des Waldes bei seiner Bewirtschaftung sicherzustellen. Hierzu gibt es 10 Prinzipien und Kriterien, die in einem internationalen Standard festgehalten und in Deutschland durch den nationalen Standard konkretisiert werden. Ein Forstbetrieb, der diese Standards einhält, kann die aus dem Wald anfallenden Produkte mit dem FSC Siegel versehen und damit dokumentieren, dass sich die Waldbewirtschaftung im Einklang mit den FSC-Standards befindet.

Seit 2014 ist das der Staatswald im Forstamt Annweiler FSC-zertifiziert. Das Forstamt hat sich damit, auf der Grundlage einer allgemeinen Endscheidung der Landesregierung, einem landesweiten Prozess der Zertifizierung des gesamten Staatswaldes in RLP angeschlossen. Damit weist das Forstamt nach, dass es nach anspruchsvollen Standards arbeitet und alle Facetten der Nachhaltigkeit bei der Bewirtschaftung des Waldes erfüllt. Das Forstamt möchte auf diese Art und Weise ein gutes Beispiel sowohl für Waldbesitzer in Deutschland, als auch für Waldbesitzer in anderen Ländern geben. Zugleich ermöglicht das FSC-Siegel dem Endverbraucher von Holzprodukten, sich bewusst für ein nachhaltiges Produkt aus dem Wald entscheiden zu können.