Erholung und Umweltbildung

Das Bedürfnis des Menschen, Zeit in der Natur zu verbringen, um sich zu erholen und Abstand von der Hektik des Alltags zu bekommen, ist in den letzten Jahren stark gestiegen. In gleicher Weise wird die Natur immer mehr als Ort für verschiedene Sportarten und Freizeitaktivitäten entdeckt. Durch die Lage in der Kulturlandschaft der Südpfalz, geprägt durch den Übergang von Weinbau zu den großen zusammenhängenden Waldflächen des Pfälzerwaldes, bereichert durch zahlreiche Felsen und Burgen, befindet sich das Forstamt Annweiler in einem touristischen Schwerpunktgebiet. Dem Forstamt ist es daher ein besonderes Anliegen, bei der Gestaltung des Waldes den Bedürfnissen der Erholungssuchenden in besonderem Maße gerecht zu werden.

Ob es die Schaffung von attraktiven Ausblicken ist, die Anlage von Gleitschirmfliegerplätzen, die Einrichtung von Trekkingplätzen als besondere Form des „sanften Tourismus“, die Freistellung von Burgen und anderen Kulturdenkmälern, die Mitwirkung bei der Anlage und Unterhaltung von Mountainbike-Strecken und Wanderwegen – stets folgen die Maßnahmen des Forstamtes Annweiler dem Ziel, die Attraktivität des Waldes für die Besucher zu erhalten und zu steigern. Und das eingebettet in das Grundprinzip, alle Waldfunktionen, namentlich die Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen des Waldes, gleichberechtigt im Rahmen der sogenannten multifunktionalen Forstwirtschaft zu berücksichtigen und für einen harmonischen Ausgleich der Interessen zu sorgen.

Unter dem Motto „nur was wir verstehen, können wir wertschätzen und schützen“, hält das Forstamt darüber hinaus verschiedene Angebote der Umweltbildung vor: Das Spektrum reicht von themenbezogenen Waldführungen und Pressewanderungen über Waldtage mit Schulklassen und Informationsveranstaltungen bis hin zu einem jährlich stattfindenden internationalen Jugend-Camp. Genauere Information hierzu finden Sie unter Veranstaltungen. Bei Interesse an den Umweltbildungsangeboten können Sie das Forstamt gern kontaktieren.