Landesforsten Rheinland-Pfalz lässt innerhalb des Projekts ökologische Untersuchungen an der Edelkastanie durchführen, um Aussagen über die Biodiversität in unterschiedlichen Edelkastanienbeständen zu erarbeiten.

Insbesondere ältere Edelkastanien beherbergen wie die anderen einheimischen Laubbaumarten eine Anzahl an Flechten und Moosen auf der Rinde des Stammes, auf den Ästen und in der Krone.

Das Kryptogamen- Artenspektrum soll mit dem anderer Bäume verglichen werden. Erwartet werden darüber hinaus auch Aussagen über Artverschiebungen bei Moosen und Flechten, die Hinweise auf den Einfluss des Klimawandels geben.

Im Rahmen von Bestandesmessungen werden die in den vorherrschenden Bestandestypen anzutreffenden Totholzmengen erfasst. Die im toten Holz von Edelkastanien lebenden Käfer sollen gleichfalls exemplarisch erfasst werden, um die Wertigkeit des Baumes für die Holz zersetzenden Organismen festzustellen