Flüssig wie Gas und Öl

Was sind Holzpellets?

Holzpellets sind genormte, zylindrische Presslinge aus naturbelassenem Holz. Zur Herstellung werden überwiegend Nebenprodukte aus der Holz verarbeitenden Industrie genutzt, z.B. Sägemehl und Hobelspäne. Diese werden ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln unter so hohem Druck hergestellt, dass der im Holz enthaltene Holzstoff (Lignin) sich verflüssigt und so  als Bindemittel wirkt. Zusätze von chemischen Bindemitteln dürfen nicht verwendet werden. Erlaubt sind lediglich max. 2 % Presshilfsmittel (Maisstärke). Der Energieinhalt und damit Heizwert von Holzpellets ist per DIN-Plus Norm / CEN 14961 Teil 2 A  festgelegt und mindestens 16,5 bis 19 MJoule/KG ( 4,9 kWh/KG). Das heißt, ein Kilogramm Holzpellets hat ungefähr den gleichen Heizwert wie ein halber Liter Erdöl.

Holzpellets können in ganz verschiedenen Heizsystemen eingesetzt werden, vom Pelletsofen im Wohnzimmer über halbautomatische Heizungen bis zur vollautomatischen Zentralheizung.

Kann ich mich auf die Qualität  verlassen?

Um eine gleichbleibende Qualität der Holzpellets für die Verbraucher sicherzustellen, unterliegen sowohl die Produktion als auch die Materialbeschaffenheit der Pellets strengen Auflagen, die in Deutschland in der der Industrienorm DIN EN 14961-2  geregelt sind.  Im darauf basierenden  Zertifizierungssystem Enplus wird neben der Beschaffenheit des Endprodukts der gesamte Herstellungsprozess bis zur Lieferung an den Endkunden überwacht. Der Kunde kann sich also sicher sein, dass  er mit Holzpellets ein Produkt aus reinem unbehandeltem Holz bezieht, das keine chemischen Beimengungen oder Altholz enthält.

Was sind Vorteile?

Energieeffizienz
Da Holzpellets auf einzigartige Weise in Qualität und Energieinhalt homogen sind, kann man bei ihrer Verbrennung Wirkungsgrade von 85 - 96 % erzielen. Auch sind bei modernen Pelletsheizanlagen die Abgaswerte besonders gering. Das ist so, weil sie im Volllastbetrieb  Brenntemperaturen von über 1000 °C erreichen. Bei dieser hohen Temperatur erfolgt eine nahezu vollständige Umsetzung des Brennstoffes Holz in Kohlendioxid und  Wasser. Die Emission von Kohlenmonoxid, Feinstäuben und den gefürchteten krebserregenden PAK kann auf diese Weise minimiert werden.

Komfort
Holzpellets werden gern als  flüssiges Holz bezeichnet, da sie dank ihrer kleinzylindrischen Form in Tankwagen gefüllt, durch Rohre gepumpt und über Schnecken vom Tank in die Brennkammer gefördert werden können. Dadurch kann eine Pelletszentralheizung  vollautomatisch betrieben werden. So kann mit minimalem Wartungsaufwand eine energieeffiziente, umweltfreundliche Heizung verwirklicht werden.

Investitionskosten
Wie hoch die Investitionskosten für eine moderne Pelletsheizung mit Pufferspeicher und eventuell daran angeschlossenen Sonnenkollektoren sind, hängt sehr von den Gegebenheiten vor Ort ab. Lassen Sie sich vor Ort im Biowärmezentrum Rheinland-Pfalz beraten. Dort können Sie auch einen Überblick über die für Sie infrage kommenden Förderungen bekommen.
Eine Kurzübersicht, die aber für den Einzelfall nicht unbedingt zutreffen muss, hier.

Fördermöglichkeiten

Mehr zur möglichen Förderung bei der Installation einer Pelletsheizung erfahren Sie hier.

Lieferanten

http://www.aktion-holz.de/haendler/pelletslieferanten-deutschland 

Preisübersicht

Preisübersichten bei CARMEN