Merkblatt zum Eichenprachtkäfer

Kurzbeschreibung Empfehlungen zur Behandlung von durch den Zweipunkt-Eichenprachtkäfer (Agrilus biguttatus F.) geschädigten Eichenbeständen

Der Eichenprachtkäfer stellte in den letzten Jahren eine wesentliche Ursache für das Absterben in ihrer Vitalität geschwächter Eichen dar.

Gefährdet sind Stiel- und Traubeneichen aller Altersklassen mit Brusthöhendurchmessern (BHD) von über 12 cm mit Rinde (etwa Armstärke, angehende Stangenhölzer).

 

943 Ladevorgänge des Dokuments seit 30.10.17 15:01 Uhr
Zuletzt herunter geladen 23.09.19 20:09
Datum der letzten Veränderung 03.12.18