Klimawandel heißt Waldwandel

Kurzbeschreibung Sie können diese Broschüre auch in Papierform bei zdf.komma@wald-rlp.de bestellen. Bis 10 Exemplare erhaten Sie kostenfrei. Ab dem 11. Exemplar berechnen wir eine Kostendämpfungspauschale von 1,- € pro Stück.

Rheinland-Pfalz ist durch die Lage im Südwesten Deutschlands besonders vom Klimawandel betroffen. Der Anstieg der Jahresmitteltemperatur für Rheinland-Pfalz seit 1881 bis 2017 liegt mit 1,5 °C über dem Bundesdurchschnitt. Nicht nur in den Flusstälern sind Hitzetage mit über 30 °C in den letzten Jahrzehnten keine Seltenheit mehr. Der zurückliegende „Hitze-Sommer“ 2018 und die damit verbundenen Starkregenereignisse sind ein erschreckender Beleg dafür.

Der Wald wird aufgrund seiner langen Lebensdauer besonders vom Klimawandel betroffen sein. 73 % der Bäume weisen Schäden auf, die unter anderem auf die Klimaveränderungen zurückzuführen sind. Der Wald mit seinen Standorten für Windkraftanlagen und insbesondere der aus ihm gewonnene Rohstoff Holz tragen aber auch in erheblichem Umfang zum Klimaschutz und somit zum „Waldschutz“ bei.

Insgesamt verdeutlicht diese Broschüre eindrucksvoll, in welchem Umfang die Forst- und Holzwirtschaft zur Verminderung von CO₂-Emissionen in Rheinland-Pfalz beiträgt und welche enorme Bedeutung diese Branche für das Land und den Klimaschutz hat. Gleichzeitig werden Potenziale für eine weitere Verbesserung der Klimaschutzleistung beim verstärkten stofflichen Holzeinsatz und bei der nachhaltigen multifunktionalen Waldwirtschaft aufgezeigt.

 

197 Ladevorgänge des Dokuments seit 22.10.18 12:06 Uhr
Zuletzt herunter geladen 17.11.18 10:11
Datum der letzten Veränderung 29.10.18