Ausgangssituation

Edelkastanien-Blüten
Edelkastanien-Blüten

Die seit der Römerzeit am Oberrhein kultivierte Edelkastanie prägt diese Landschaft sowohl als Waldbaum der Vorberge von Vogesen, Pfälzerwald und Schwarzwald als auch als Einzelbaum. Sie dient in vielfältiger Weise den Menschen. Es fehlen aber hinreichend genaue Informationen über ihre tatsächliche Verbreitung und die Struktur der Bestände. Dies gilt vor allem für den Privatwald. Die wirtschaftlichen Potenziale werden regional sehr unterschiedlich ausgeschöpft, die Nutzung könnte optimiert werden. Seit 1992 bedroht eine Baumkrankheit, der Kastanienrindenkrebs, die Edelkastanienbestände, es fehlen jedoch detaillierte Informationen über die Befallssituation. Die Auswirkungen des erwarteten Klimawandels auf die Vitalität der Edelkastanie und ihre künftige Rolle in der Landschaft wurden noch nicht untersucht. 

Projektziele

Luftbild: Verbreitung der Edelkastanie bei Gräfenhausen
Verbreitung bei Gräfenhausen

- Schutz der Baumart Edelkastanie vor der Gefährdung durch den Kastanienrindenkrebs mittels Ausnutzung eines biologisch wirkenden Antagonismus zwischen dem pathogenen Pilz und einem Pilz schädigenden Virus (der sog. Hypovirulenz)

- Erfassung der Verbreitung der Edelkastanie im Oberrheingebiet, ihrer unterschiedlichen Bestandestypen und waldbaulichen Behandlungsformen sowie des Gesundheitszustandes der Baumart

- Optimierung der stofflichen Nutzung der Edelkastanie in Form des Holzes und der Früchte (Maronen)

- Untersuchung der ökologischen Bedeutung der Edelkastanie und ihres Beitrages zur Biodiversität, insbesondere vor dem Hintergrund des erwarteten Klimawandels

- Evaluierung des Potenzials der Edelkastanie hinsichtlich Landschaftsästhetik und Tourismus

Öffentlichkeitsarbeit und Transfer der Erkenntnisse in alle Interessengruppen der französischen und deutschen Bevölkerung

Aufgaben und Beteiligte

Schaubild: Aufgaben im Projekt und beteiligte Institutionen und Partner
Aufgaben und Beteiligte

INTERREG IV -Projektdaten

Logo des Interreg IV -Projektes Edelkastanie

Das INTERREG IV A Oberrhein-Projekt  "Die Edelkastanie am Oberrhein - eine Baumart verbindet Menschen , Kulturen und Landschaften" ist ein von der Europäischen Union gefördertes wirtschafts-, Umwelt-, und Kulturprojekt. Institutionen von 13 Organisationen aus dem Elsass, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg erarbeiten gemeinsam Grundlagen über diese seit der Römerzeit am Oberrhein heimische Baumart.

 

 

  • Laufzeit des Projekts: 01.01.2010 – 31.12. 2012
  • Finanzvolumen des Projekts 1,8 Mio. € (EFRE-Mittel: 0,9 Mio. €) 
  • 13 ko-finanzierende Projektpartner (3 Partner aus dem Elsass 6 Partner aus Baden-Württemberg 4 Partner aus Rheinland-Pfalz) 
  • 13 Stakeholder (8 Partner aus dem Elsass 5 Partner aus Deutschland) 

Faltblatt

Faltblatt - deutsch
Faltblatt - deutsch

Hier gibt es das Faltblatt zum Herunterladen oder