Walderlebnispfad; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz
Walderlebnispfad; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz

Der Walderlebnispfad ist jederzeit frei zugänglich.

Im Lennebergwald wurde ein Walderlebnispfad eingerichtet, der es seinen Besuchern ermöglichen soll, den Wald spielerisch kennenzulernen.
Da dieser Erlebnispfad noch von anderen Besuchern genutzt werden möchte, bitten wir ihn pfleglich zu behandeln!

Vielen Dank!

l. Im Wald gibt es viele verschiedene Geräusche:
Vögel singen, Frösche quaken, Blätter rascheln im Wind, Äste knacken und so weiter Damit Du selbst Waldmusik machen kannst, haben wir aus Baumstämmen ein Musikinstrument gebaut. An den hängenden Hölzern kannst Du ausprobieren, wie die verschiedenen Holzarten klingen. (Hartes Holz von Eiche und Robinie klingt höher, weiches Kiefernholz tiefer.)

2. Baumtelefon
Kannst Du Dir vorstellen, wie ein Eichhörnchen merkt, daß ein Marder den Baum hinaufklettert ? Probiere es aus ! Halte Dein Ohr an den Stamm und bitte jemand anderen, den Marder zu spielen, indem er an einem Ende des Stammes leise kratzt oder klopft.

3. Balancierstamm
Gehen - balancieren - rückwärts - auf einem Bein stehen - auf zwei Beinen gehen - runterspringen - darum geht es bei diesem am Boden liegendem Lindenstamm. Probiere es einfach aus!

4. Tastkästen Es gibt verschiedene Arten, Dinge wahrzunehmen:
Man kann sie sehen, hören, riechen , aber auch fühlen oder ertasten. Diese vier Kästen sind keine Vogelnistkästen - wie sie an den Bäumen hängen, sondern Kästen zum Ertasten von Gegenständen aus dem Wald. Was hast Du ertastet?

5. Xylophon
Am Waldxylophon aus Douglasienstangen kannst Du alleine oder gemeinsam mit anderen Musik machen.

6. Barfußpfad
Das Tastspiel, das Du vorhin mit den Händen gemacht hast, kannst Du nun hier mit den Füßen ausprobieren ! Ziehe an der Bank Schuhe und Strümpfe aus und laß Dich mit geschlossenen Augen über den Pfad führen oder laufe alleine mit offenen Augen darüber. Konntest Du die verschiedenen Bodenbeläge erkennen ?
(Hinweis an Erzieher- und Lehrer/innen : Vor Benutzung durch Gruppen bitte Tastkästen -falls nötig- auffüllen und Barfußpfad auf spitze Gegenstände überprüfen)

7. Tierspurenpfad
Wildtiere sind scheu.Viele sind nur in der Nacht oder in der Dämmerung unterwegs, so daß Du sie nur selten zu sehen bekommst. Doch die Spuren, die die Tiere hinterlassen, verraten Dir, daß sie hier waren und was sie gemacht haben. Auf dem Pfad findest Du mindestens acht solcher Spuren ! Kannst Du Dir-denken, von welchem Tier sie stammen ? Von Frühling bis Herbst findest Du häufig zusätzlich Gallen von Gallmücken an Ahorn- und Buchen- blättern und Fraßspuren von Käfern und Raupen an Blättern.