Herzlich Willkommen

Das Energiegewinnhaus in Trippstadt - Standort des Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrums für Klimawandelfolgen

Aktuelles

05.04.2017 Transfertagung zum Projekt "KlimawandeLernen RLP - BauGB"

Ein Schulungsprojekt zur Klimaanpassung für Mitarbeiter im Tätigkeitsfeld Bauleitplanung neigt sich dem Ende. Am 26.04.2017 findet in Speyer an der Hochschule für Verwaltungswissenschaften die Abschlussveranstaltung „Transfertagung“ statt.
Experten stellen Klimawandel und Anpassung in Kontext zu Extremereignissen, Folgen für Städte und Gemeinden, kommunalen Planungskonflikten. Globale und regionale Aspekte des Klimawandels werden betrachtet. Ergebnisse des Schulungsseminars fließen in die moderierte Talkrunde „Kommunale Klimaanpassung – vom Wissen zum Handeln?“ ein.
Wir laden Sie herzlich ein, zusammen mit Experten des Klimawandels und der kommunalen Planung zu diskutieren und Rheinland-Pfalz auf dem Weg zur Klimaanpassung zu begleiten!

Weitere Informationen unter » www.klimawandel-lernen.de
Anmeldungen bitte an » info(at)klimawandel-lernen.de

.......................................................................................................................................

31.03.2017 Witterungsrückblick März 2017

In Deutschland lag die Mitteltemperatur im März 2017 mit 7,2 °C um +3,7 °C über dem langjährigen Mittel von 3,5 °C. Das Niederschlagssoll von 57 l/m² wurde nahezu genau getroffen. Die Sonne schien mit 148 Stunden im Bundesdurchschnitt deutlich länger (+ 33 %) als im langjährigen Mittel (111 Stunden).
Der März 2017 war damit der wärmste März seit Beginn regelmäßiger Wetteraufzeichnungen im Jahr 1881, er war sehr sonnenscheinreich bei durchschnittlichen Niederschlagssummen.

In Rheinland-Pfalz lag die Mitteltemperatur im März 2017 mit 8,0 °C 3,8 °C über dem langjährigen Mittel von 4,2 °C. Die Niederschlagsmenge lag mit 55 l/m² um ca. 14 % unter dem langjährigen Mittel von 64 l/m². In einem Streifen von Rheinhessen über den Hunsrück bis hin zur Eifel fiel die deutschlandweit geringste Niederschlagssumme mit örtlich nur um 25 l/m². Mit 160 Stunden schien die Sonne etwa 45 % länger als im langjährigen Mittel (110 Stunden). Auch in Rheinland-Pfalz war der März 2017 damit der wärmste März seit Beginn regelmäßiger Temperaturaufzeichnungen.

Das langjährige Mittel bezieht sich auf den Zeitraum von 1961-1990.

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Wetterdienstes vom 30.03.2017.

weitere Witterungsrückblicke finden Sie im Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz (» kwis-rlp) unter dem Menüpunkt » Klima & Witterung                 

.......................................................................................................................................

31.03.2017 Extreme Wetterereignisse sehr wahrscheinlich vom menschlichen Klimawandel beeinflusst

Die Zunahme sommerlicher Wetter-Extreme, wie etwa die Starkregenereignisse im Frühsommer 2016 oder die Trockenperiode im Sommer 2015, steht wahrscheinlich in Verbindung mit dem vom Menschen verursachten Klimawandel. Das hat jetzt ein internationales Wissenschaftlerteam herausgefunden. Danach schafft die globale Erwärmung durch Treibhausgase aus fossilen Brennstoffen Bedingungen, welche Luftströme ins Stocken bringen. Große Luftströme umkreisen die Erde, transportieren Wärme und Feuchte und schwingen dabei zwischen den Tropen und der Arktis auf und ab. Die Bewegung von West nach Ost gerät infolge des Klimawandels zunehmend ins „Stocken“ und führt zu länger anhaltenden Wetterlagen, wie Hitzewellen oder Dauerregen mit Fluten. Warum das so ist, erklären die Wissenschaftler damit, dass sich die Arktis schneller erwärmt als die Tropen bzw. andere Regionen. Die Temperaturunterschiede nehmen ab, zudem erwärmen sich die Landmassen schneller als die Ozeane. Als Folge davon schwächen sich die globalen Winde auf der Nordhalbkugel besonders im Sommer ab, die Vorwärtsbewegung kommt ins Stocken.

» zur Pressemitteilung des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung

.......................................................................................................................................

alles Neuigkeiten finden Sie unter Aktuelles

Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz

Informationen zum Klimawandel und zu Klimawandelfolgen erhalten Sie im Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz » kwis-rlp

Jahresbericht 2016

 

Der Jahresbericht 2016 des Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen zum Download » pdf

Veranstaltungshinweis Transfertagung Projekt KlimawandeLernen RLP - BauGB

Transferstagung "Hilfestellung für die kommunale Anpassung an den Klimawandel – Rheinland-Pfalz im Gespräch"
am 26. April 2017 in Speyer

» zur Projektseite
» Veranstaltungsflyer

Regionalkonferenz "Leben mit dem Klimawandel in der Großregion"

Eine gemeinsame Veranstaltung der Länder Rheinland-Pfalz und Saarland sowie des Bundes im Rahmen der „Deutschen Anpassungsstrategie an den Klimawandel“ (DAS) am 1. Juni 2017 in Trier.

Save the date » pdf

Inhalt teilen