"Der Wald in der Vielfalt seiner Wirkungen ist eine unserer wichtigsten Lebensgrundlagen.
Als Erholungsort, als Lebensraum für wildlebende Tiere und Pflanzen, als Schutz für Boden, Wasser, Luft, Klima, aber gleichzeitig auch als Lieferant des umweltfreundlichen und nachwachsenden Rohstoffes Holz ist er für unsere Gesellschaft unverzichtbar."

Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten namens der Landesregierung

  • Unsere wichtigste Aufgabe ist die Sicherung aller  Wirkungen des Waldes für den Menschen und die Umwelt. Dies gilt gleichermaßen für unsere Arbeit im Privat-, Gemeinde- und Staatswald.
  • Grundlage unseres Handelns ist das Landeswaldgesetz Rheinland-Pfalz.
  • Der in Paragraph 1 beschriebene Gesetzeszweck ist unsere Handlungsmaxime.
  • Unbeschadet der Betonung der Eigenverantwortung der Waldbesitzenden unterliegt die Rodung von Wald und die Aufforstung der Genehmigung des Forstamtes.
  • Dabei sind die Rechte, Pflichten und wirtschaftlichen Interessen der Waldbesitzenden sowie die Belange der Allgemeinheit gegeneinander und untereinander abzuwägen.
  • Bereits bei der Vorbereitung anderer Vorhaben, die die Belange des Waldes berühren können, sind die Forstämter zu unterrichten und anzuhören.