Die private und kommunale Forstwirtschaft wurde im Jahr 2013 mit 3,47 Millionen Euro (5 Euro je Hektar) gefördert. Die Förderung wurde zu 43 Prozent aus Landes-, 45 Prozent aus Bundesmitteln und 12 Prozent aus Mitteln der Europäischen Union bestritten. Durch die Förderung trägt Rheinland-Pfalz maßgeblich zum Erhalt der Wälder und deren bedeutenden Funktionen bei. Wie die nachfolgende Übersicht zeigt, sind vor allem nach den verheerenden Sturmschäden Anfang der 1990er Jahre beträchtliche Fördermittel in den Körperschafts- und Privatwald geflossen. Infolge der Stürme Kyrill vom 18.01.2007, Emma vom 29.02. / 01.03.2008 und Xynthia vom 28.02.2010 war in den Jahren 2008 und 2011 wieder ein erheblicher Anstieg der gewährten forstlichen Förderung zu verzeichnen.

Waldbesitzende können sich bei Ihrem Forstamt über die Förderung forstwirtschaftlicher Maßnahmen erkundigen.

Entwickung der direkten forstlichen Förderung im Körperschafts- und Privatwald in Rheinland-Pfalz von 1991 bis 2013

Jahr Millionen Euro Land Prozent Bund Prozent EU Prozent
2013 3,47 43 45 12
2012 3,66 45 50 5
2011 8,37 58 29 13
2010 5,03 36,5 54,7 8,8
2009 6,49 47,1 43,5 9,4
2008 12,11 31,35 29,45 39,20
2007 5,67 48,10 51,90 --
2006 8,57 40,40 35,10 24,50
2005 7,22 36,10 28,70 35,20
2004 5,32 40,80 30,60 28,60
2003 7,42 40,60 34,10 25,30
2002 12,04 43,20 30,30 26,50
2001 14,90 41,60 24,10 34,30
2000 12,39 40,70 26,90 32,40
1999 14,61 64,90 26,80 8,30
1998 12,99 58,00 29,80 12,20
1997 15,64 63,10 26,50 10,40
1996 17,53 61,40 27,30 11,30
1995 25,97 64,60 30,50 4,90
1994 22,65 64,30 29,70 6,00
1993 28,90 61,80 28,70 9,50
1992 31,97 64,70 29,90 5,40
1991 36,04 66,40 30,90 2,70