Wasser ist der Treibstoff allen Lebens. Zusammen mit unserer Atemluft bildet es ein Element, ohne das ein auch nur kurzfristiges Überleben nicht denkbar wäre.

Woher stammt unser Trinkwasser?

Kreislauf des Wassers; Bild: unbekannt
Kreislauf des Wassers; Bild: unbekannt

Wie in der Grafik dargestellt, unterliegt Wasser einem ständigen Kreislauf, wenn er auch nicht so einfach abläuft, wie hier dargestellt. In den Grundzügen ist es jedoch ein ständiger Kreislauf zwischen Verdunsten (gasförmiger Zustand), Kondensieren (flüssiger Zustand) und Abregnen. Regen ist nur eine Form des Niederschlags. Andere sind beispielsweise Nebel (feine Wassertröpfchen), Tau (Niederschlag der wassergesättigten Morgenluft zum Beispiel an Gräsern), Schnee (feine kristalline Form des Wassers) oder Hagel (massive, von Reiskorn bis zum Teil Taubenei große Festform des Wassers).

Wie nimmt Wasser Einfluss auf unser Klima?

Wasser beeinflusst auch unser Klima. Durch die Verdunstung von Wasser entsteht Verdunstungskühle. Diese sorgt dafür, dass Temperaturspitzen gebrochen werden und sich so ein relativ gemäßigtes Klima einstellen kann. Man stelle sich nur einmal vor, es würde kein Wasser mehr verdunsten, sich keine Wolken bilden und kein Niederschlag mehr fallen. Wir hätten wohl sehr schnell wüstenartige Verhältnisse.

So viel Wasser verbrauchen wir
Pro Bürger und Tag in Rheinland-Pfalz (2001) 130 Liter
(14,5 Kisten Mineralwasser)
Pro Kopf und Tag (inklusive Industrie) in Deutschland 243 Liter
Für die Produktion einer Bierdose 40 Liter
Für das Raffinieren von 1 Kilogramm Zucker 120 Liter
Für die Produktion von einem Auto 380.000 Liter
Für die Produktion von 1 Kilogramm Stahl 200 Liter