Rindenbild einer Altesche (im Hintergrund); Bild: Lamour & Hansen
Rindenbild einer Altesche (im Hintergrund); Bild: Lamour & Hansen

Merkmale

  • Höhe: 20 bis zu 40 Meter
  • Krone: als Solitärbaum kugelig ausladend; im geschlossenen Bestand je nach Seitendruck hochoval
  • Stamm: im geschlossenen Bestand oft sehr gerade, sofern nicht durch mechanische oder biologische Schädigungen der Terminaltrieb beschädigt wurde; dort auch langschäftig und vollholzig; als Solitär nicht so ausgeprägt
  • Blätter: Fiederblatt, unpaarig, die einzelnen Blattfieder sind ovallanzettlich gesägt; die Knospen sind unverwechselbar, schwarz, hart monopodial, die Terminalknospe (pyramidenförmig) immer größer als die Seitenknospen (kugelig)
  • Blüte: im Mai, unscheinbar
  • Frucht: im September/ Oktober, Nussfrüchte mit "Flugapparat"
  • Borke:  in der Jugend grünlich bis gräulich; mit steigendem Alter und zunehmender Dimension Ausbildung einer grauen, längsrissigen Netzborke mit stellenweise braunen "Anflügen"
  • Alter: bis 300 Jahre
  • Durchmesser: bis 40 Zentimeter

Standort: frische, tiefgründige, gut basenversorgte, sommerfrische Standorte, am besten mit einer etwas erhöhten Luftfeuchtigkeit bilden das Optimum

Verbreitung: in Mittel- und Nordwesteuropa starke Verbreitung von der planaren bis in die montane Stufe

Verwendung: zähes, elastisches und langfaseriges Holz, das gerne für Werkzeugstile aber auch in der Möbelproduktion bis hin zu Möbelfurnieren Verwendung findet