Witterungsrückblick Frühling 2017

In Deutschland lag die Mitteltemperatur im Frühling 2017 mit 9,6 °C um 2,0 °C über dem langjährigen Mittel von 7,6 °C. Die Niederschlagsmenge fiel mit 155 l/ 17 % geringer aus als im langjährigen Mittel (186 l/). Damit konnte der Frühling zum fünften Mal in den letzten sechs Jahren sein Niederschlagssoll nicht erreichen. Die Sonne schien mit 525 Stunden gut 14 % mehr als im langjährigen Mittel (459 Stunden). Der Frühling 2017 kann insgesamt als erheblich zu warm, mit deutlich unterdurchschnittlicher Niederschlagsmenge und viel Sonnenschein charakterisiert werden.

In Rheinland-Pfalz lag die Mitteltemperatur im Frühling 2017 mit 10,2 °C um 2,1 °C über dem langjährigen Mittel von 8,1 °C. Die Niederschlagsmenge erreichte mit 125 l/ lediglich 64 % des langjährigen Mittelwertes von 191 l/. Die Sonne schien mit 585 Stunden etwa 29 % länger als im langjährigen Mittel (453 Stunden). Insgesamt gehörte Rheinland-Pfalz im Frühling 2017 zu den vergleichsweise warmen und sonnenscheinreichen Regionen Deutschlands.

Das langjährige Mittel bezieht sich auf den Zeitraum von 1961-1990.

Quelle: Pressemitteilung des Deutschen Wetterdienstes vom 30.05.2017.

weitere Witterungsrückblicke finden Sie im Klimawandelinformationssystem Rheinland-Pfalz (» kwis-rlp) unter dem Menüpunkt » Witterungsrückblick