Am 30.09.2016 wurde der KlimaWandelWeg im Haus der Naturpädagogik im Wildpark Rheingönheim erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt - zum offiziellen Startschuss hatten die Stadt Ludwigshafen und das Rheinland-Pfalz Kompetenzzentrum für Klimawandelfolgen gemeinsam eingeladen.

Umweltstaatssekretär Thomas Griese hob in seinem Grußwort die große Bedeutung des Themas Klimawandel in der schulischen Umweltbildung hervor: „Der Klimawandelweg ist für mich ein überzeugendes Beispiel, wie wir Bildung für nachhaltige Entwicklung informativ und interessant an junge Menschen vermitteln."

Bau- und Umweltdezernent Klaus Dillinger stellte die vielfältigen Aktivitäten der Stadt Ludwigshafen im Bereich Klimaschutz und Umweltbildung heraus.  „Wir haben hier in Ludwigshafen mit unseren eigenen Umweltbildungsmodulen sehr gute Erfahrungen an Schulen und Kitas gemacht. Der KlimaWandelWeg des Landes zum Thema Klimaanpassung rundet das Angebot perfekt ab, daher freut es mich, dass Ludwigshafen als Pilot-Standort ausgewählt wurde.“

Eine 6. Klasse des Theodor-Heuß-Gymnasiums nutzte als erstes dieses bundesweit einmalige Bildungsangebot zum Thema Klimawandelfolgen vor Ort. Mit großer Begeisterung und viel Engagement haben die SchülerInnen die neuen Aufgaben bewältigt, über neue Erkenntnisse diskutiert und daraus einen Medienbeitrag erstellt.

Das neue Bildungsmodul hat bereits großes Interesse bei vielen Schulen in Rheinland-Pfalz geweckt – wir freuen uns auf einen erfolgreichen Weg in den Klimawandel!

Staatssekretär Thomas Griese mit Dr. Elisabeth Proswitz-Stuck, Klimaschutzkoordinatorin Ellen Schlomka, Klimaschutzbeauftragtem Prof. Dr. Joachim Alexander und Umweltdezernent Klaus Dilliger (v.l.n.r.) bei der Vorstellung des KlimaWandelWeges (Foto: Stadt-Fotograf LU)