gepoltertes Douglasien-Stammholz; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz
gepoltertes Douglasien-Stammholz; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz

Die Douglasie ist diejenige Holzart, die in den tieferen, vom Weinbau geprägten Lagen in Rheinland-Pfalz stabile Bestände mit höchsten Wuchsleistungen bildet. Mit 9 Prozent Anteil an der Waldfläche ist Rheinland-Pfalz das douglasienreichste Bundesland. Da die meisten Douglasienbestände nach dem II. Weltkrieg gepflanzt wurden, handelt es sich um relativ junge Bestände, deren Nutzung aufgrund der enormen Wuchsleistung der Douglasie in den nächsten Jahren – anders als bei der Fichte - eine weitere Zunahme der Einschlagsmenge mit wachsenden Sägeholzanteilen erwarten lässt.

50-jähriger Douglasien-Fichten-Mischbestand mit geasteten Douglasien-Wertstämmen; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz
50-jähriger Douglasien-Fichten-Mischbestand mit geasteten Douglasien-Wertstämmen; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz

2008 wurden landesweit etwa 230.000 Kubikmeter Douglasie vermarktet, davon etwa 170.000 Kubikmeter als sägefähiges Holz. Der Schwerpunkt der Stärkeverteilung des sägefähigen Douglasienholzes liegt mit etwas über 50 Prozent im Mittendurchmesserbereich zwischen 20 und 30 Zentimeter. Die restliche Menge des Holzes verteilt sich etwa zu gleichen Anteilen auf Mittendurchmesser schwächer 20 und stärker 30 Zentimeter. Es ist zu erwarten, dass sich in den nächsten Jahren die Stärkeklassenanteile des sägefähigen Douglasienholzes zunehmend zu den höheren Stärkeklassen hin verschieben werden.

Wertschöpfung durch Astung; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz
Wertschöpfung durch Astung; Bild: Archiv Landesforsten Rheinland-Pfalz

Douglasienholz zeigt einen rötlichen Kern, dessen Holz sehr fest und dauerhaft ist. Das dekorative Holz eignet sich sehr gut als Nutzholz für alle Anwendungsbereiche, vom Bauholz bis zur attraktiven Innenausstattung, wegen seiner Dauerhaftigkeit aber besonders für Verwendungen im Außenbereich (u. a. Holzterrassen, Gartenhölzer, Rammpfähle) und im Wasserbau. Als Industrieholz bzw. Sägerestholz kann es für die Produktion von OSB-, Span- und MDF/ HDF-Platten verwendet werden, erzielt hier aber nicht die hohen Preise des Fichtenpapierholzes.

Die Qualität der Douglasien hinsichtlich Geradschaftigkeit, Jahrringaufbau und Splintholzanteil hängt ab vom Standort, von der Provenienz der Pflanzen und von der waldbaulichen Behandlung (zum Beispiel Ästung). Die Douglasie wird gerne vom Wild gefegt und geschält, verheilt aber kleinere Rindenverletzungen ohne größere Entwertung des Holzes.