... für den zweitägigen Wanderritt mit dem Förster im Forstamt Kastellaun

Wir freuen uns über Ihr Interesse am Wanderreiterangebot von Landesforsten Rheinland-Pfalz im Forstamt Kastellaun in Zuständigkeit des Produktleiters für Waldinformation, Umweltbildung und Walderlebnis. 
Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir im Interesse aller Rittteilnehmer um die Beachtung nachstehender Punkte:

So finden Sie das Forsthaus Rothenberg, den Ausgangs und Zielort unserer förstergeführten Wanderritte:

Sie befahren die Bundesstraße 327 (Hunsrückhöhenstrasse)  von Koblenz in Richtung Trier bzw. Flughafen Frankfurt Hahn. Drei Kilometer nach dem Passieren von Kastellaun  biegen Sie an der Abzweigung Rothenbergerhof rechts ab. Nach ca. 500 m erreichen Sie den zu  56288 Bell gehörenden Weiler Rothenbergerhof. Das erste auf der rechten Straßenseite gelegene Gebäude mit der Hausnummer 2 ist das Forsthaus Rothenberg.

Vor Beginn der Veranstaltung:  Am Forsthaus befinden sich für Anhängergespanne geeignete Parkplätze.

Frühstück am Forsthaus: 9:00 Uhr

Beginn des Rittes: 9:45 Uhr. Wir wollen pünktlich losreiten, damit wir im Laufe des Tages nicht unter Zeitdruck geraten. 

Streckenlänge: ca. 32 Kilometer pro Tag. 

Reitzeit: rund 4 bis 5 Stunden pro Tag zuzüglich einer Mittagspause und bei Bedarf eine bis zwei Kurzpausen. 

Schwierigkeitsgrade: Hügeliges Gelände, einige Steigungen und Gefälle mit bis zu 180 m Höhenunterschied, wenige Straßenüberquerungen beziehungsweise Benutzung öffentlicher Straßen. Waldtypische Hindernisse wie feuchte Wege, umherliegendes Reisig tiefhängende Äste oder felsiger, steiniger Untergrund. Bachdurchquerungen sind möglich, aber nicht unbedingt erforderlich. 

Sicherheit: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer müssen ihre mitgebrachten Pferde in allen Gangarten beherrschen! Minderjährige Teilnehmer müssen einen Reithelm nach Deutscher Industrie Norm 1384 tragen. 
Allen Anderen wird das Tragen eines Reithelms dringend empfohlen. Bei Unfällen ohne Reithelm droht der Verlust von Versicherungsleistungen. 

Tierschutz: Im Interesse aller Teilnehmer und des Tierschutzes behalten wir uns vor, offensichtlich ungeeignete Pferde (und Reiter) von der Teilnahme am Wanderritt auszuschließen.

Haftung: Für Personen und Sachschäden wird keine Haftung übernommen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht bei Vorsatz des Veranstalters oder seiner gesetzlichen Vertreter.

Begleitpersonen: Die meisten Etappenziele sind mit Fahrzeugen erreichbar. Nicht alle Wege verfügen über eine Bitumendecke. Eine Wartezeit kann in der Stadt Kastellaun mit dem Besuch des Kyrill Sturmwurfpfades, des Hauses der regionalen Geschichte auf der Unterburg oder einem Bummel durch die Altstadt kurzweilig gestaltet werden. 

Leistungen: Routenplanung, Rittführung, Einholen von Gestattungen, Organisation von  Hufschmied- und Tierarztbereitschaft. Bereitstellung von Paddocks, Begrüßungsfrühstück am Forsthaus Rothenberg. Unterwegsverpflegung. An der Ehrenburg: Paddocks, Kraftfutter, Wasser und Heu für die Pferde, Abendessen, Übernachtung in großen Ritterzelten in einfachen Betten (Eigener Schlafsack), auf Wunsch unter freiem Himmel. Fakultativ gegen Aufpreis und bei Verfügbarkeit: Übernachtung der Reiter/innen in einer Kemenate (Hoteldoppelzimmer, 3 Sterne) / Teilnahme an der „Höfischen Tafeley“ (Viergängiges Abendmenü mit Musik und mittelalterlicher Unterhaltung, Burgbesichtigung).

Zweiter Veranstaltungstag: Frühstück, Unterwegsverpflegung, Kaffee und Kuchen zum Abschluss.

Kosten: Die aktuellen Kosten entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular.Nach Eingang der Anmeldung beim Veranstalter erhalten Sie eine Rechnung.  Nach Eingang des ausgewiesenen Betrages auf dem Konto des Veranstalters wird die Reservierung vorgenommen.  Die verfügbaren Teilnehmerplätze werden in der Reihenfolge der Geldeingänge vergeben.

Falls Sie schon am Vortag anreisen und am Forsthaus Rothenberg übernachten und / oder erst am Tag nach der Veranstaltung abreisen möchten, steht Ihnen bei Selbstverpflegung folgende Ausstattung zur Verfügung:  Feuerstelle mit Brennholz und Grill, Sitzgelegenheiten und Zeltplatz im Forsthaus-garten, WC/Dusche im Forsthaus,  Weidepaddock.  Dieses Angebot gilt nur in Verbindung mit einem der angebotenen Wanderritte! Für diejenigen die es etwas luxuriöser möchten: der Nähe gibt es Wanderreiterstationen. Gerne vermitteln wir Kontakte zu den jeweiligen Betreibern.

Mitzubringen: Reitkleidung im Zwiebelprinzip nach Wetterlage, Reithelm, Stiefel oder Schuhe mit feinem Sohlenprofil, Taschen- oder Stirnlampe, Trinkflasche, sonstiger persönlicher Bedarf wie Sonnenschutz, Insektenschutz, Waschzeug, Handtuch, Schlafsack, ggf. Medikamente und Krankenversicherungskarte Pferdeputzzeug, Schwamm, langer Anbindestrick und Halfter, Insektenmittel, Pferdedecke, möglichst ein Woilach, das ist eine große Wolldecke, die gefaltet auch als zusätzliche Sattelunterlage hervorragende Dienste leistet, sowie ein erprobter Sattel mit Satteltaschen. Bedenken Sie, dass Ihre komplette Ausrüstung an Ihrem Sattel und in Ihren Satteltaschen verstaut und vom Pferd getragen werden muss. Falls Sie unser Selbstversorgerübernachtungsangebot am Rothenberger Hof wahrnehmen möchten, sind zusätzlich Pferdekraftfutter, Bestecke, Teller, Tassen, Lebensmittel, Getränke, Zelt, Isoliermatte…… mitzubringen. 

Pferde: Leider können wir Ihnen keine Leihpferde zur Verfügung stellen. Für ein geeignetes, ausreichend konditioniertes und mindestens fünfjähriges Reittier mit erprobtem Hufschutz müssen Sie also selbst sorgen. Die Pferde müssen verträglich gegenüber Ihren Artgenossen und anbinde tauglich sein. 

Aktuelle Tetanus und Influenza Impfnachweise müssen ebenso wie eine Haftpflichtversicherungsbestätigung vor Beginn des Rittes vorgelegt werden! Fotokopien reichen nicht aus.Ferner wird auf die Verpflichtung des Mitführens eines Equidenpasses beim Transport von Einhufern hingewiesen.

Sonstiges: Die Veranstaltungen finden erst ab einer Mindestteilnehmerzahl von fünf Reitern statt. Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldungseingänge vergeben.
Nach erfolgter Anmeldung erhält jeder Teilnehmer eine Rechnung über die zu entrichtende Teilnahmegebühr. 
Sollte ein Ritt aufgrund höherer Gewalt oder Krankheit des Vertreters der Veranstaltung ausfallen, wird die geleistete Zahlung zurückerstattet. 

Im Notfall: Notbeschlagwerkzeug, Erste Hilfe Material für Pferd und Reiter sowie ein Mobiltelefon werden von Ihrem forstlichen Berittführer F N mitgeführt. Ferner wird vor  Beginn des Rittes eine Tierarzt- und Hufschmiedebereitschaft organisiert.

Bei Anreise am Vortag oder Abreise am Tag nach der Veranstaltung steht Ihnen gegen Zahlung einer geringen Gebühr bei Selbstverpflegung folgende Ausstattung am Forsthaus Rothenberg zur Verfügung: Feuerstelle mit Brennholz, Edelstahlgrill, Sitzgelegenheiten und Zeltplatz im weitläufigen Forsthausgarten direkt bei den Pferdeweiden, Toilette, Wasser, Tränkeimer, Heu. 

Gerne vermitteln wir Übernachtungsmöglichkeiten an Wanderreitstationen in der näheren Umgebung.

Ende des Wanderrittes: später Nachmittag des zweiten Veranstaltungstages.

Checkliste zum Herunterladen ReadSpeaker PDF vorlesen