Jagdliche Verhältnisse

Das Forstamt Johanniskreuz liegt im Herzen des Naturparks und Biosphärenreservats „Pfälzerwald“ und hat eine Regiejagdfläche von 15044 ha. Es handelt sich um ein zusammenhängendes Waldgebiet mit Mittelgebirgscharakter.

Wir beraten Sie gerne und bieten Ihnen individuelle Jagdmöglichkeiten auf Rot-, Schwarz- und Rehwild. Ob Sie die Stille des Waldes auf dem Ansitz genießen oder ob Sie an einer gut organisierten Drückjagd teilnehmen, es wird immer ein unvergessliches Naturerlebnis für Sie sein.

Auf Wunsch organisieren wir Ihnen auch eine geeignete Unterkunft und beraten Sie über Möglichkeiten der Freizeitgestaltung für die jagdfreie Zeit.

Das Team vom Forstamt wünscht Ihnen einen angenehmen Aufenthalt, guten Anblick und viel Waidmannsheil.

Ansitzjagd

Selbständiges Jagen auf den Maibock - Aktuelle Jagdangebote für das Jahr 2015

Preis:
250,00 Euro für 3 Tage

Zeitrahmen:
1. - 4. Mai 

Nach der Einweisung in ein bestimmtes Jagdgebiet kann der Jäger selbständig jagen.

Abschussfreigabe:

  • Schmalrehe, Böcke
  • Schwarzwild, außer führenden Bachen

Drückjagd

Bewegungsjagd mit Hunden in den Wäldern des Forstamtes Johanniskreuz

Bejagbare Wildarten: 
Rotwild, Schwarzwild, Rehwild

Ablauf der Jagd:    

  • Begrüßung
  • 1. Treiben am Vormittag
  • Mittagspause mit Imbiss und Getränken am Feuer
  • 2. Treiben am Nachmittag
  • Legen und Verblasen der Strecke
  • Schüsseltreiben

Jedes Treiben hat eine Größe von ca. 400 bis 500 ha

Kosten: 
150,00 Euro / Person

Im Preis enthalten sind:    
- Alle Abschüsse, außer Hirschen der Klasse I und II
- Mittagsimbiss und Getränke am Feuer

 

Die Termine der Drückjagden und Buchungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Anfragen nach weiteren Jagdmöglichkeiten richten Sie bitte über E-Mail an das Forstamt.