... im Herzen des Westerwaldes

Das Forstamtsgebäude in Hachenburg; Bild: Harald Hericks
Das Forstamtsgebäude in Hachenburg; Bild: Harald Hericks

Forstamt Hachenburg, In der Burgbitz 4, 57627 Hachenburg

Telefon: 02662 95 47100, Fax: 02662 9547111, forstamt.hachenburg@wald-rlp.de

Das Forstamt Hachenburg betreut und bewirtschaftet 13.500 Hektar Wald in den Verbandsgemeinden Hachenburg und Selters, 155 Hektar Staatswald gehören zum Landkreis Altenkirchen, Verbandsgemeinde Gebhardshain. Eine Exklave von 13,6 Hektar liegt im Landkreis  Neuwied.

54 Gemeindebetriebe, 4 Haubergsgenossenschaften und der Staatsforstbetrieb werden durch 8 Forstreviere betreut, der Jahreseinschlag beträgt etwa 70.000 Kubikmeter Holz. Gleichzeitig wachsen in den Wäldern des Forstamtes rund 90 000 Kubikmeter Holz nach. Damit ist die nachhaltige Nutzungsmöglichkeit des nachwachsenden Rohstoffes Holz in unseren Wäldern gesichert. Dieser jährliche Zuwachs reicht aus, um Bauholz für ca. 4500 Einfamilienhäuser zu liefern. Die Forstbetriebe erwirtschaften jährlich einen Umsatz von etwa 3,5 Millionen Euro.

Die Wälder werden naturnah bewirtschaftet und bieten die bunten und abwechslungsreichen Bilder eines Laubmischwaldes im Wechsel mit der offenen Wiesenlandschaft. Viele Gewässer wie z.B. die Westerwälder Seenplatte oder die Nister und die mit ihr verbundenen Bachläufe prägen das Landschaftsbild. 

Ökologische Forstwirtschaft im Sinne einer langfristigen, ökologischen Waldentwicklung und nach den Zertifizierungsrichtlinien von PEFC und FSC® (Lizenznummer FSC®-C111982) ist Schwerpunktaufgabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Forstamt bietet durch einen Produkleiter Umweltbildung  interessante und attraktive Walderlebnisveranstaltungen an.

Das Forstliche Bildungszentrum Rheinland-Pfalz (FBZ) ist als integrierter Bestandteil des Forstamtes Hachenburg  zentrale Ausbildungsstelle für die forstliche Ausbildung in Rheinland-Pfalz. Schwerpunktaufgaben sind:

  • Ausbildung 
    • von Forstwirten (Auszubildende)
    • zum Forstwirtschaftsmeister 
    • für den gehobenen Forstdienst (Forstinspektorenanwärter)
    • für den höheren Forstdienst (Forstreferendare) 
  • Organisation und Durchführung der Forstinspektoren- und Großen Forstlichen Staatsprüfung 

Darüber hinaus bietet das FBZ interne und externe fachliche Fortbildungen in ein - und mehrtägigen Seminaren an. Das jährliche umfngreiche Bildungsprogramm bietet von der Vertiefung forstlicher Kenntnisse bis zur Persönlichkeitsentwicklung ein umfangreiches Programm an.

Verpachtung der staatlichen Eigenjagdbezirke “Nauberg Nord“ “Nauberg Ost“ “Nauberg West“

Hier finden Sie weitere Informationen zu den Verpachtungen