Bildautor Forstamt Adenau, Dietmar Ebi
Bildautor Forstamt Adenau, Dietmar Ebi

Kinder stellen im Adenauer Wald Spielsachen aus Holz her

 Acht- bis zehnjährige Kinder waren der Einladung des Forstamts Adenau gefolgt. Gemeinsam mit Förster Dietmar Ebi machten sie sich am Freitag, den 28. Mai, auf den Weg in den Adenauer Staatswald.

Nach einer Einführung in den sicheren Umgang mit Messern, konnten die Kinder kaum erwarten, ihre ersten Schnitzversuche zu starten. Aus Haselnussruten wurden Stäbe mit unterschiedlichen Markierungen geschnitzt. Diese wurden dann in Abständen von 20 Zentimetern in den Boden gesteckt. Aus Weiden hergestellte Ringe konnten dann in einem kleinen Wettkampf über die Stöcke geworfen werden. Je nach Markierung ergaben die getroffenen Stäbe eine unterschiedliche Punktezahl. Der Werfer mit den meisten Punkten war der Sieger.

Bildautor Forstamt Adenau, Dietmar Ebi
Bildautor Forstamt Adenau, Dietmar Ebi

Aus Asthölzern mit Abzweigungen wurden Fanghölzer geschnitzt. Ein kleiner selbstgeflochtener Weidenring wurde mit einer Schnur daran festgebunden. Mit etwas Übung und Geschicklichkeit schafften es die Teilnehmer, den hochgeschleuderten Ring mit dem Fangholz einzufangen.Ein ganz geschickter Schnitzer wagte sich sogar an die Aufgabe, aus Hollunderstöcken Blumen herzustellen.Die Jungen und Mädchen erprobten mit sichtlichem Spaß ihre selbst hergestellten Spielzeuge und machten einen kleinen Wettbewerb daraus.
Nach rund zweieinhalb Stunden verabschiedeten sich die Teilnehmer von Förster Dietmar Ebi mit der Frage, wann denn die nächste Schnitzaktion geplant sei.