Schematische Darstellung einer Zecke; Bild: Landesforsten
Schematische Darstellung einer Zecke; Bild: Landesforsten

Zecken sitzen an Sträuchern, Gräsern und im Unterholz von Wäldern. Auch auf Wiesen, an Wegrändern und Uferregionen, praktisch überall, wo es Pflanzen zum Festhalten gibt, sind sie anzutreffen. Sie lassen sich entgegen der weitläufigen Meinung nicht von Bäumen fallen, sondern packen uns mit den Vorderbeinen, wenn wir an Büschen oder dergleichen vorbeistreifen. Zecken können ebenfalls von (Haus-) Tieren übertragen werden, wenn sie sich dort noch nicht festgebissen haben. Da der Einstich nicht spürbar ist, merken wir oft gar nicht, dass es sich eine Zecke bei uns gemütlich gemacht hat. Sie saugt sich dann voll mit Blut, lässt sich zu Boden fallen, legt ihre Eier und stirbt anschließend.