Steinmarder; Bild: Landesforsten
Im Prinzip kann jeder Fleischfresser auch Tollwutüberträger sein.; Bild: Landesforsten

Vermeiden Sie Kontakt mit Füchsen und anderen möglicherweise infizierten Tieren. Auch wenn zum Beispiel ein Fuchs noch keine Anzeichen von Tollwut zeigt, kann er schon infiziert sein und Sie anstecken. Der sicherste Weg sich und seine Haustiere zu schützen ist eine Impfung. Die Grundimmunisierung erfolgt in drei Schritten innerhalb ein paar Wochen. Nach einem Jahr sollte eine Auffrischungsimpfung erfolgen.

Wurde man von einem tollwutverdächtigen Tier gebissen, so ist die Stelle sofort mit Wasser und Seife zu reinigen und mit Alkohol zu desinfizieren. Danach muss umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Nach Auftreten der ersten Symptome gibt es keine Therapie mehr. Der Tod kann nur noch hinausgezögert werden.