Dachs; Bild: Landesforsten
Auch Dachse können Tollwut verbreiten.; Bild: Landesforsten

Die Tollwut wird übertragen durch Viren, die im Speichel infizierter Lebewesen zu finden sind. In Deutschland wird die Tollwut meist durch Bisse von fleischfressenden Wildtieren, wie Fuchs und Dachs, aber auch durch Bisse oder Kratzer von Hund und Katze übertragen. Generell kann sich aber jedes Säugetier infizieren und somit auch Verbreiter sein.

Durch den flächendeckenden Einsatz von Impfködern für Füchse in allen bundesdeutschen Gebieten mit noch bestehenden Tollwutherden konnte die Fuchstollwut in den letzten Jahren drastisch reduziert werden. So wurden in Rheinland-Pfalz 1995 noch 97 Fälle von Tollwut bekannt, 1997 noch 9 Fälle und 1998 nur noch 2 Fälle im Moselverlauf.